Podlog #206 2017-07-25

25. Juli 2017, die 206. Folge. Kurze Nachträge zur Tagung in Tübingen der nun vergangenen zwei Tage; Gedanken zu Arbeit und Leben im Podcast, im Arbeitseifer vom Alltag ausgebremst und wie nur damit im Podcast umgehen? Und schliesslich Begeisterungsvorfreude für die Subscribe 9, der sicher bedeutendsten Konferenz des Jahres! Oh, wie grossartig wird das eigentlich… und was kann ich zum Podlog vorbereiten? Wie darüber sprechen, anders als im Podcast selbst? Hach… das wird grossartig, irgendwie!

Podlog #205 2017-07-24

24. Juli 2017, die 205. Folge. Notizen von der Fachinformationsdiensttagung aus Tübingen; zu Fragen disziplinärer Datenbanken, einer Idee, die Gefahr läuft überholt zu werden, bevor sie überhaupt etabliert wird; disziplinäre Grenzen, die der Vernetzungsidee eigentlich widersprechen und andere skurrile Beobachtungen aus dem Reich der Orchideenfächer.

Podlog #204 2017-07-23

23. Juli 2017, die 204. Folge. Noch in München und praktisch auf dem Weg nach Tübingen bin ich zwischen den Orten und den Tagen hin und hergerissen; die Bewegung verdeutlicht die Verbindungsforderung der Tage, unterstreicht die Losgelöstheit, stellt die Fragen nach den Zusammenhängen, die räumlich geworden noch einmal ganz anders auffallen. Vielleicht wiederholen sich hier Gedanken zu vorangegangenen Folgen, aber dennoch… die Fragen stellen sich eben.

Podlog #203 2017-07-22

22. Juli 2017, die 203. Folge. Kurze Notizen zum Wandertag, einer schrägen Form von Übergangsritual (Jungesellenabschied), in denen für einen kleinen Moment man Gesellschaft in ihrer Wirkmacht auftauchen sieht, von der Einfluss in solchen Fragen man sich eigentlich frei erlebt. Und dann eben doch nicht. Solche Tage falle raus, aus allem. Örtlich, zeitlich, sprachlich, in jeder Hinsicht…

Podlog #202 2017-07-21

21. Juli 2017, die 202. Folge. Kurze Notizen auf dem langen umwegigen Weg nach Tübingen Anfang nächster Woche, zum Workshop des Fachinformationsdiensts Religionswissenschaft. Wie erarbeitet, erhebt, diskutiert, usw.  man, was man in zehn, fünfzehn Jahren an Informationsaustausch benötigt? Die Fragen dort werden sicher hochspannend, aber die Vorbereitung darauf fällt selbstverständlich schwer.

Podlog #201 2017-07-20

20. Juli 2017, die 201. Folge. Eine sehr kurze Notiz zur Semesterausklangsveranstaltung in Witten und zugleich meinem Abschied. Solche Veranstaltungen sind schon auch eine Fundgrube für soziologische Beobachtungen, wenngleich man eine gewisse Fremdschamtoleranz und – wie sagt die Soziologin, Psychologin, wer immer hier so schön – Ambiguitätstoleranz braucht, um das zu überstehen.

Podlog #200 2017-07-19

19. Juli 2017, die 200. Folge. Heute mit kurzen Anschlussnotizen zu den Fragen des sprechenden Denkens, Denkens und Praxis, dem Podlog, und einer winzigen Textstelle bei Marcus Steinweg (Aphorismus “Abstand” aus dem Buch: “Inkonsistenzen”). Ach und morgen muss ich die Fragen nachtragen, was es mit diesem Aphoristischen auf sich hat… ?

Quelle: Steinweg, Marcus. Inkonsistenzen. Erste Auflage. Fröhliche Wissenschaft 68. Berlin: Matthes & Seitz, 2015.

Podlog #199 2017-07-18

18. Juli 2017, die 199. Folge. Ein paar kurze Notizen zu einem Kommentar von Christina auf die Folge von Vorgestern, die Frage nach dem Praktischen des Gesprächs und Selbstgesprächs, und ein paar fast entschuldigende Gedanken zum glücklichen Prokrastinieren, oder was man sich so hinkonstruiert…

Podlog #198 2017-07-17

17. Juli 2017, die 198. Folge. Kurze Nachträge noch einmal zu dem Gespräch mit Christina von gestern. Wir kamen, von ganz anderen Ecken zwar aber dennoch gemeinsam, zu der Frage, ob nicht Philosophie heute – wenn sie denn schon so oft für beendet erklärt werden konnte, nicht vielleicht diejenigen Fragen und dasjenige Denken bezeichnet, die in den je unterschiedlichen disziplinären, gegenständlichen Kontexten die Fragen nach der Erkenntnis in den jeweiligen Gegenständen selbst stellt, reflektiert, ganz praktisch verhandelt, Denken also in solchen und nicht mehr in vermeintlich rein philosophischen Kontexten zu behandeln sucht. Und was bedeutet das für die Zukunft eines solchen Denkens? Ich bemerke meine Vorfreude und Unruhe zurückkehren, und die mich umtreibenden Fragen des Podlog wieder neu verknüpfend…

Podlog #197 2017-07-16

16. Juli 2017, die 197. Folge. Ein paar Notizen zu einem Gespräch mit Christina über die Bedeutung des Praktischen fürs Denken, die Frage, inwiefern in Gesprächen und Selbstgesprächen Denken heute noch einmal neu entwickelt werden muss, woran solches Denken auch anschliesst, was aber möglicherweise dennoch eine neue Qualität für wissenschaftliches Arbeiten sein kann, wenn letztlich heute zum ersten Mal diese Form des Denkens aus seiner Vorläufigkeit oder seinem Beiwerkcharakter sich befreit und selbst den Status eines ernstzunehmenden Textes und einer Arbeit beansprucht.