Podlog #005 2017-01-05

5. Januar 2017, die fünfte Folge. Ich hatte mir heute vorgenommen, ein paar Gedanken zur Frage nach dem Zusammenhang von globalem Kapitalismus und Krieg(en) zu notieren. Irgendwo angefangen, man fängt immer mittendrin an (nach Deleuze/Guattari im Rhizom, nach Bensaïd in eine Welt zu verändern… siehst du, was ich sehe?). Ich lese dabei etwas von Walter Benjamin und etwas von Daniel Bensaïd und mache mir dabei noch meine eigenen Gedanken. Man fängt irgendwo an, bricht irgendwo ab, und morgen ist dann ein neuer Tag. Tägliches Podcasten als Befreiung von dem Druck, abschliessende Gedanken formulieren zu müssen? Hm…

 

Quellen:

  • Benjamin, Walter. 2013. Über den Begriff der Geschichte. In: Gesammelte Schriften, Band I.II Abhandlungen, hg. von Rolf Tiedemann, Hermann Schweppenhäuser, Theodor W. Adorno, und Gershom Scholem, 691–704. 6. Aufl. suhrkamp taschenbuch wissenschaft 931. Frankfurt am Main: Suhrkamp. (Hier vorgelesen: S. 696)
  • Bensaïd, Daniel. 2006. Eine Welt zu verändern: Bewegungen und Strategien. Hg. von Jour-Fixe-Initiative Berlin. 1. Aufl. Münster: Unrast-Verl. (Hier vorgelesen: S. 165-168)
Vollständiges Transkript einblenden…

Moritz Klenk
5. Januar 2017 die fünfte Folge von Podlog meinem. Täglichen Podcast Logbuch. Ich hatte mir vorgenommen dass ich heute was zu einem Thema sagt was ich mich zur Zeit. Umtreibt bzw nicht ganz loslässt und zwar zu dem Thema. Globaler Kapitalismus und seine Kriege oder die Frage nach dem Zusammenhang von globalen Kapitalismus und kriegen. Und ich weiß jetzt wahrscheinlich völlig aber witzig großes Thema man kann es. In zona Podcast Folge wie wir man das da eigentlich überhaupt ansprechen aber wenn man. Wie ich das als ich drüber nachgedacht habe kann ich das in so einer Folge ansprechen kann ich das kann ich darüber reden ich mich gefragt ja wenn mein Experiment doch ist dass ich. Diese Podcasts nur zum mir Zahlen in einer Art Selbstgesprächen oder in so einer Selbstgespräche. Über Dinge Gedanken zu machen. Dann warum soll dieses Thema zu groß sein es ist ja auch nicht so groß um. Mal mit irgendeinem Gedanken anzufangen und mit irgend so ein Gedanken muss man halt anfangen und ob man den jetzt spricht. Oder in sein Notizbuch schreibt ich bin mal gespannt ob das einen Unterschied macht. Dass ich mir die Frage stellen auf jeden Fall. Dass ich die überhaupt jetzt angesprochen habe das liegt vermutlich an dieser Situation an dem Aufnehmen an dem hinzu Mikrofon sprechen sich beim sprechen zuhören. Aber so ein Gedanke kommt ein mir auch wenn man einfach nur drüber nachdenkt. Also zumindest kann der Einkommen und der kam ja auch schon öfter als bei anderen Themen auch schon die einem viel zu groß sind. Übermächtig eigentlich von Anfang an überfordert. Begegnen wo man überhaupt keine Ahnung hat wie soll man sich jetzt so eine Frage oder so einem Thema zuwenden. Navi allen Themen vermutlich irgendwo anfangen und dann. Eins nach dem anderen. Und damit es jetzt nicht sagen ein eins nach dem anderen bisschen zur Vollständigkeit oder so gemeint sondern ein Mann fängt immer mittendrin an und. Wenn man hoffte zum konkreten vorzudringen vom allgemeinen hin zum konkreten. Oder so. Ich hatte das ja kurz erwähnt Ausgangspunkt für warum ich das momentan eigentlich beschäftigt war dass ich mit meinem Onkel nein. Der Familientreffen abends an Weihnachten. Jetzt lange so diskutiert habe und er als es in einem. International. Operierenden Unternehmen beschäftigt und reist deswegen viel durch die. Welt. Und ja unter anderem auch Kooperationspartner in China wovon erzählt hatte so diesem 1. Schicke meinen Platz von wegen wir hier in dem sogenannten Westen Beuten die Armen. Und dann kann man irgendwas einsetzen Chinesen Inder Afrikaner was immer. Aus dieser Gemeinplatz den kann er so nicht akzeptieren weil seine Beobachtung ist, und auch in seinen Gesprächen die er führt mit mit den Menschen in den Unternehmen die die dort mit dem Unternehmen zusammenarbeiten. Diese Menschen sagen es wurde besser in den letzten. 10 V 20 Jahren wurde es dramatisch besser ihre Eltern hatten noch Hunger leiden müssen und ihm geht's besser und sie verdienen gut und sie sehen auch um sich herum wird, wird es besser Infrastruktur wird ausgebaut den Menschen geht's besser sie leiden selten an Hunger und so weiter. Und in einem anderen Podcasten mich in der Freak Show habe ich in einem völlig. Und dramatischen unterhaltsam Kontext nämlich in der Sonderfolge 533 C3 ich mal wieder auf den Hinweis nach. World in data oder so ähnlich heißt dieses Projekt Tim Pritlove hat es da. Erwähnt und empfohlen. Zum Projekt das irgendwie die Welt in in in so Graphen darstellt und Veränderungen Zeit weiß was ich letzten 100-500 wie auch immer Jahren und diese. Graphen zeichnen eigentlich alle dass es sehr viel besser geworden ist weniger Kriege weniger Hunger und so weiter und so fort. Was auch immer da man wie auch immer diese Graphen Zustandekommen des jetzt gar nicht so sehr beschäftigt. Also ist es Argument klar. Kurz der Kapitalismus mag zwar zu global extremen unterschieden führen. Was Lebensstandards angeht aber relativ gesehen geht's in den jeweiligen Ländern steht's bergauf. Der sogenannte Fortschritt was man von der Vokabel Fortschritt halten kann. Das hat er 1940 schon. Walter Benjamin in seinen Thesen über den Begriff der Geschichte aufgeschrieben. Die müsste im Wesentlichen glaube ich nicht viel hinzuzufügen es ist unbrauchbar aber davon abgesehen. Der Begriff nicht die Thesen. Aber was ist was ist denn dran an was ist dran. Ich halte es für extrem unplausibel zu meinen. Ich habe mir das nicht offensichtlich Illusion. Wie viel kriege für Öl geführt werden oder für Rohstoffe knappe Ressourcen kriege ganz explizit und knappe Ressourcen also von Anbeginn. Von Nationalstaaten oder überhaupt von politischen Einheiten die Krieg führen konnten noch vor den Völkerrecht. Warst du bevor Krieg als als Rechtsbegriff völkerrechtlicher Begriff definiert war. Noch in Zeiten in denen es einfach nur Gemetzel war oder große Mengen Menschen starben. In den Zeiten gab es ganz offensichtlich Kriege um Ressourcen länderrain also. Der Zusammenhang von Aneignung von materiellen Gütern Ländern und so weiter durch Krieg. Der Bedarf eigentlich auf dieser Ebene keiner weiteren Erklärung der ist völlig augenscheinlich und historisch vermutlich hundertfach tausendfache belegt. Bisschen kompliziert aber. Eben mir schon erwähnt bei aktuelleren Fällen von gewaltsamen Auseinandersetzung um Rohstoffe oder Linda rein. Annexion Überfälle auf Länder und zwar ich habe jetzt mal zu sagen von dem. Von dem von den Weltkriegen abgesehen. Die da wieder mal. Hervorragende Beispiele für Verben die man erstmal hinweg leugnen müsste. Geht ja eigentlich bei der These oder bei dieser Frage nach dem Zusammenhang von globalem Kapitalismus und Krieg um. Vermeintlich subtilere Zusammenhänge oder eben wenig also nicht so ganz explizit auftretende Zusammenhänge. Ich gehe eigentlich um die Frage inwiefern diese Kriege. Die wir heute beobachten können die ja selten Krieg genannt werden oder, Vorstand Riegel genannt werden wenn sie eigentlich keiner so recht sein können weil es z.b. nicht zwischen Nationalstaaten aber auch nicht innerhalb desselben lang ist also nicht als Bürgerkrieg gewertet werden kann z.b. war on terror. Muss kein Bericht definiertes gegenüber gibt. Gerade dann werden sie als kriege bezeichnet und wenn sie Kriege sein könnten weil es sich auf nationalstaatliche politische Einheiten, bezieht werden sie nicht kriege genannt sondern kriegerische Auseinandersetzung oder gewaltsame Konflikte. Einfach nur damit andere Rechte gelten aber auch dass man eben den Krieg nicht erklären muss und dass man eigentlich weiterhin mögen wieso sich durchwursteln kann ohne das jemand genauer hinschaut, wunderbar dann Drohnen einsetzen und es sind im Wesentlichen präzise Wie heißt. Präzisions Schlägen ist das irgendwie so. Irgendwas mit Operatoren so eine Operation Metapher chirurgisch keine Ahnung irgendwas minimalinvasive Eingriffe oder irgend so ein Quatsch. Kann man das dann noch so hindeuten dass man gar nicht so bezeichnen das ist ja wahnsinnig praktisch. Praktisch erinnert mich an dieses Video von den Ultras also den jungen AEV Ultras. Zu postfaktisch. Doch mal gucken ist sehr gut okay aber. Also die Frage ist die inwiefern es da ein Zusammenhang gibt zwischen. Solchen gewaltsamen Auseinandersetzungen und dem Käufer lismus. Im globalen Kapitalismus. Es gibt unendlich viele radtour globalisierungskritische Lehrer die sich unter dem Stichwort Globalisierung mit dem Thema beschäftigt. Denen das dann nicht Kopf und Kapitalismus aber sie nennt es Globalisierung und dann je nach. Ach so ganz unterschiedliche Dimensionen und Schwerpunkte auf die sie sich konzentrieren die sie dann für verantwortlich erklären oder wo sie Zusammenhänge festmachen meinen könnten zu können. Aber ich frage mich ob das ob das tatsächlich aus ausreicht. Ich bin nach wie vor überzeugt dass es dass man hier den globalen Kapitalismus sehr wohl. Mit bedenken muss in den Zusammenhängen. Günter lierschof hat zur Folge 3 auch, kommentiert und in seinem Kommentar schreibt er die These kriege halten den Kapitalismus am Leben könnten auch können auch lauten Krieges hinkriege und Kapitalismus ist Kapitalismus beide ursächlich zu verknüpfen, wird weder dem Kapitalismus noch den Kriegen gerecht. Beide ursächlich zu verknüpfen das ist schon dass mir ein bisschen zu ungenau weil was was genau heißt das also, Kausalzusammenhänge herzustellen zwischen kriegen und Kapitalismus, weder kriegen noch dem Kapitalismus Unrecht meines Erachtens wenn man jetzt eine einseitige kausale Reduktion irgendwie durchführen wollte und sagen würde alle Krieges dienen dem Kapitalismus oder Kapitalismus ist der einzige Grund heute für Kriege auf der Welt, dann würde ich sagen das wäre Couch und keines der Phänomene hätte man dadurch irgendwie besser verstanden. Aber das wäre auch nicht meine TS aber dass sich der Kapitalismus nur mittels kriege, stabilisieren kann das eine andere these und ich und ich denke diesen Zusammenhang. Den kann man aufzeigen. Und über den muss man nachdenken. Zu Terrorismus wird ja in letzter Zeit wieder sehr viel gesagt von allen möglichen sogenannten. Terrorismus Expertin oder Soziologen die sich speziell mit Terror beschäftigen. Mich ist es klüger manches weniger aber und weil weil das Thema momentan so. Suche sozusagen heiß es interessiert mich eigentlich gar nicht aber wenn man über die Frage nach Hörschel Ismus und Krieg. Nachdem kann man glaube ich nicht kommt man nicht umhin das Thema zumindest oder dieses Thema eben auch mit zu erwähnen oder mit zu denken. Ich halte es schon für. Sehr plausibel was z.b. Peter Fox x geschrieben hat in einer kleinen Studie über Terrorismus die. Wie sieht macht es aus wie sie geschrieben ist vielleicht nicht, würde ich nicht in jeder Hinsicht zustimmen mehr versucht das systemtheoretisch klassisch systemtheoretische Begriffe also Theorie Begriffe Theorie Figuren auf das Phänomen Terrorismus, zu werfen und zu schauen was man dann mit diesen Begriffen am Terrorismus beobachten kann. Und es klappt mal mehr mal weniger gut aber was mich auf jeden Fall an der Perspektive interessiert oder an der These interessiert soweit es noch erinnerst schon etwas her dass ich das. Mein gelesen habe ist dass das. Das Terrorismus eine eine Form sind eine Form von. Ungerichteter bzw auf eigentlich immer unschuldige gerichtete Gewalt ist. Die als Phänomen darauf reagiert dass der Schuldige. In der modernen funktional differenzierten Gesellschaft nicht mehr ausfindig zu machen ist. Schön die Problemlagen auf die Terrorismus als Mittel. Als gewaltsames Mittel reagiert auf diese Problemlagen dafür gibt es heute keinen Schuldigen mehr. Das wäre vermutlich sogar für religiös motivierten Terrorismus. Die thesis erstmal allgemeiner ist es also selbst selbst politisch motivierter. Auch immer man das genauer unterscheidet aber selbst politisch motivierter Terrorismus findet heute nicht mehr den Schuldigen gut es gibt noch. Großmächte den deine privilegierte Rolle zukommt und es zeigt sich auch. In der Beliebtheit. Dieser Großmächte als Ziel ist Terrorismus möglicherweise aber aber. Oder Bedingung einer Weltgesellschaft einer funktional differenzierten Weltgesellschaft die nicht ein Zentrum hat aus von dem die gesamte Gesellschaft gesteuert wird. Also auch die Politik oder vor allem die Politik steuert nicht die Gesellschaft. Wenn sie sich selbst manchmal so imaginiert oder verkauft oder so auftritt. Und nachdem Seben ein solches Zentrum einen solchen Schuldigen oder Verantwortlichen für alles nicht gibt reagiert Terrorismus auf. Auf diese Unerreichbarkeit der Gesellschaft wie das Peter Fuchs genannt hat per sinnloser Gewalt gegen immer unschuldige. Gut das ist jetzt sicherlich für viele viel zu einfach und man kann da viele Einwände erheben dagegen aber. Als Überlegung finde ich das interessant vor dem Hintergrund der Frage eben nach dem Zusammenhang von Kapitalismus und kriegen. Weil. Wenn dann der Krieg gegen den Terrorismus von Josh Double You Bush 2001 erklärt wird. Und. Suche dieses Krieges sich eigentlich also wie jüngst jetzt gegen den IS. Allianzen oder Achsen des Guten gegen Achsen des Bösen richten und bilden. Dann stellt sich schon die Frage. Wer sind die guten wie kommen diese Allianzen zustande und was steht da eigentlich auf dem Spiel. Was wird hier verteidigt also was wird. Genau am Hindukusch verteidigt. Visa in der Begründung des Einsatzes der Bundeswehr damals hieß unsere Freiheit. Deutschland genau und da scheint mir ist es wirklich. Sehr schwer zu argumentieren dass das nichts mit diesen Unterschieden von Lebensstandards überleben Sicherheiten. Lebenschancen und so weiter zu tun hat. Und die Situation scheint. Vermutlich auch wird vermutlich auch einfach noch mal viel dramatischer. Einfach dadurch dass das die. Mediale Vernetzung ist zulässt dass praktisch jeder und jeder. Über Unterschiede dieser Lebensstandards von Menschen weltweit Bescheid weiß. Man kann es einfach nicht mehr verheimlichen und kann nicht. Mittels 400 Firmen. Jemanden darüber hinwegtäuschen dass diejenigen die Wiese Produkte kaufen. In völlig anderen Lebensverhältnissen. Leben arbeiten und ihre Selbstverwirklichung suchen als diejenigen die die Produkte herstellen oder gar diejenigen die die Ressourcen abbauen müssen. Und der Gefahr ihres Lebens Ihre Gesundheit und für. Ein Hungerlohn als mit dem sie selbst auch in Unterdießen Standards kaum überleben können und davon weiß man heute. Da müsste schon wirklich sehr zynisch sein wenn man nun behaupten wollte. Dann leg es ja garnicht am Kapitalismus sondern an den. Mädchen letztlich eigentlich am Internet Argument ist beliebt in allen Kontexten ist eigentlich immer gern das Internet schuld aber in dem Fall müsste man schon wirklich. So zynisch sein um das auch nur minimal plausibel zu finden. Als würde die Welt besser wenn man davon nichts wusste wie schlecht sie ist das so ein bisschen die Umkehrung. Dieser Tunisian Argumente. Und was lässt das jetzt zu also Wohnung wo steht man dann jetzt mit dem Argument. Das alles stetig wenn auch sehr unterschiedlich schnell oder im Vergleich verschiedener Regionen der Welt sehr unterschiedlich. Sich verbessert was versteht man mit dem Argument. Ich denke auch wie bei allen Argumenten oder bei allen zusammenhängen Beschreibung Ansichten Darstellung. Muss man auch bei diesem Argument fragen was erlaubt ist einzusehen und was verhindert ist. Erlaubtem vielleicht zu sehen dass tatsächlich Dinge. Sich in den jeweiligen Kontexten verbessern die Überlebenswahrscheinlichkeit einsteigen. Ernährungssituation steigt Bildungsniveau steigt was auch immer das alles heißt wenn man von solchen Steigungen spricht. Stopp das im Leben eines einzelnen Menschen dann einen konkreten Unterschied machen würde. Er noch mal in komplett andere frage dich jetzt nicht beantwortet dadurch beantwortet wissen will aber. Egal. Aber was verhindert das verhindern solche Argumente zu sehen muss man sich halt eben auch fragen und meines Erachtens verhindern sie. Eigentlich dass irgendwas unternommen werden muss dass man irgendwas tun müsste an dieser Welt warum die Welt verändern sie ist doch kontinuierlich besser geworden. Muss ich mir da jetzt Gedanken machen darüber dass ich mir nächste Woche neues Laptop bestellen will weil mein altes den Geist aufgibt. Was ich damit eigentlich tun wenn ich das bestellen müsste ich mir da jetzt Gedanken machen. Schon sehr beruhigendes Argument und dass wenn sonst nichts dann müsste eigentlich das sein verdächtig schlimm. Und das auch so ein bisschen mein Einwand gegen den Kommentar von von Günter wenn er schreibt kriege sind Kriege und Kapitalismus ist Kapitalismus. Würde beide neben er gerecht wenn man die Phänomene getrennt betrachtet noch das. Scheint mir den Kapitalismus. Zu früh von einer möglichen Involvierung in Kriegsgeschehen weltweit freizusprechen oder zu befreien überhaupt von dieser raus Forderung sich einfach mal diesen Argumenten zu stellen und umgekehrt. Die kriege auch zu schnell von ihren wirtschaftlichen Dimensionen losgelöst betrachten zu. Erlauben. Was ich auch noch überhaupt nicht angesprochen hatte was eigentlich auch noch in diese ganzen offensichtlichen. Dimensionen der Zusammenhänge von Kapitalismus und Kriegen celtis wie wunderbar sich kriege verkaufen. Wir verdienen daran. DIE Verteidigungsbudget also gerade z.b. der USA über 300 weiß ich nicht was war das 380 oder so Milliarden Dollar pro Jahr größer als. Alle Verteidigungsbudget aller großen Staaten zusammen. Inklusive China und Russland und so weiter oder bin mir nicht ganz sicher ich habe da irgend so eine Übersicht da heute gefunden. Und das sind letztlich mehr Förderungsprogramme in die eigene. Wirtschaft weil die USA natürlich extrem viele Waffen produzieren. Die sie dann kaufen also so ein subventions Programm für amerikanische Wirtschaft. Auch wir also wir im Sinne von Deutschland verdient. Internationalen Auseinandersetzung oder gewaltsamen Konflikten wenn es jetzt schon nicht kriegen den wollen dann doch zumindest da daran verdienen wir doch auch. Wenn wir was man Saudi Arabien liefern oder bin schon nicht Waffen auch das erinnert wieder an diesen wunderbaren Zusammenschnitt der jung und naiv Ultras wenn schon nicht Waffen dann zumindest Schiffe US Militär Schiffe. Doch immer vom Bodensee wo ich ja an der Friedrichs an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen war für 2 Jahre. Wenn diese Waffen in die ganze Welt verschickt. Dass das nichts mit Kapitalismus oder mit globalen Kapitalismus zu tun hat dass der Bedarf. Und das Angebot so gar nichts damit zu tun hätte natürlich Quatsch. Aber wie gesagt das Problem ist eigentlich ein subtiler. Zurück zu dem Ausgangs Argument dass man von Ausbeutung nicht sprechen könnte. Besser einen Menschen durch den Kapitalismus letztlich doch besser geht man von paar Extremfällen abgesehen. Dieses Argument unterschlägt eben genau diese kriegerisch demention diese Dimension der. Der Gewalt die ein bewährtes und ein. Häufiges Mittelzentrum die Verhältnisse. In dieser perversen Schere zwischen Arm und Reich zwischen achso Thron und. Mit dem Leben Ringen den sogenannten Lebensstandards. Solche Unterschiede aufrechtzuerhalten. Zu stabilisieren oder zu bewahren und diese Lebensstandards dann bzw nicht diese Lebensstandards. Doch die Lebensstandards werden dann Freiheit genannt und was damit aber eigentlich gemeint es ist der Unterschied der Lebensstandards. Letztlich ist ja das was bewahrt werden muss wir würden unsere Lebensstandards. Sagen anpassen müssen wollte man das Angleichen. Was heißt unsere Leben unseren Lebensstandard zu verteidigen als gäbe es ihn im nichts als wäre er sozusagen losgelöst von allen anderen. Lebensstandard auf der Welt als hätte er auch keine historischen Bedingungen. Kein Kolonialismus kein Imperialismus kann keine Ausbeutung kann keine Sklaven Wirtschaft kein Sklavenhandel der, in irgendeiner Form einen Beitrag dazu geleistet hat dass es dem sogenannten Westen heute so geht wie es ihm geht und den sogenannten Entwicklungsländern oder den sogenannten Schwellenländern oder wie man es auch immer nennt, heute so geht wie es Ihnen. Geht und den Menschen vor allem dort so geht wie es ihnen geht als hätte dieser Lebensstandard keine historischen Bedingungen. Als cables easy einfach so als Errungenschaften zivilisatorische Errungenschaften. Auch da muss an Walter Benjamin Thesen über den Begriff der Geschichte erinnert werden nicht lies mal ganz kurz vor Haus der. 7te See. Die Natur dieser Traurigkeit wird deutlicher wenn man die Frage aufwirft in wen sich denn der Geschichtsschreiber des Historismus eigentlich ein fühlt. Die Antwort lautet unweigerlich in den Sieger die jeweils herrschenden sind aber die Erben alle die je gesiegt haben. Die Einfühlung in den Tiger kommt den nach den jeweils herrschenden allemal zu gut da hättest dem historischen Materialisten genug gesagt. Wer immer bis zu diesem Tage den Sieg davontrug der marschiert mit in dem Triumphzug der die heute herrschenden über die dahin führt die heute am Boden liegen die Beute wird. Wie das immer so üblich war im Triumphzug mitgeführt und bezeichnet sie als Kulturgüter. Sie werden im historischen Materiallisten mit einem distanzierten Betrachter zu rechnen haben denn was er in Kulturgütern erblickt. Das ist ihm samt und sonders von einer Abkunft die ja nicht ohne grauen Bedenken kann es dank sein Dasein nicht nur. Der Mühe der großen Chinin die ist geschaffen haben sondern auch der Namenlosen von ihrer Zeitgenossen. Es ist niemals ein Dokument der Kultur ohne zugleich ein solches der Barbarei zu sein. Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt. An der Seite der Vereinigten Staaten von Amerika kämpfen wir ein Krieg gegen den. Internationalen islamistischen überhaupt Anti freiheitlich antidemokratischen Terror. Wenn es sein muss kämpf mir auch gegen die Populisten Demokratie demolierer Miss die Zeit. Heute glaube ich in einem Artikel genannt hat wie Donald Trump über die AFD. Demokratie der Moliere der Typ wurde gewählt demokratisch gewählt. Aber egal darüber nicht. An dieser Seite kämpfen wir den Kampf der Gerechten für die. Gute Sache für die Freiheit was ist letztlich heißt das was Walter Benjamin mit Kulturgüter bezeichnet. Was wir heute Lebensstandard oder Freiheit nennen und letztlich nichts anderes meint als die Unterschiede der Lebensstandards. In unseren Lebensstandard ist immer schon der Unterschied der Lebensstandards. Wie soll man sagen eingepreist wenn diese Metapher nicht zu wirtschaftlich wäre. Unser Lebensstandard ist nur unser Lebensstandard im Vergleich zu anderen Lebensstandards. Wird es ignoriert wird das einfach ausblendet oder oder sein unter dem Hinweis darauf dass es global also sagen im großen Ganzen. Rückblick der letzten 500 Jahre oder was in allen Faktoren der sogenannten empirischen Sozialforschung doch stets und überall aufwärts geht mit diesem Hinweis. Diese Unterschiede der Lebensstandards als unseren Lebensstandard versucht. Unsichtbar zu machen zu verheimlichen oder zu verschweigen der stellt die Dinge nicht einfach nur anders da sondern meines Erachtens falsch ist einfach eine Perversion solche. Solche Überlegungen die Reifen zu kurz die Fallen über ihre eigenen Füße aber sie tun es eben nicht weil sie getragen werden weil sie zur Not. Militärisch verteidigt werden. Und jetzt mache ich die Argumente also die Marko mente derer die so argumentieren weil diese Argumente natürlich verknüpft sind mit dieser Form des Lebens. Und so und so denke ich müsste man stärker über diese Zusammenhänge Nachdenken. Ich meine nicht damit so eine einfache kausale Verknüpfung wie alle Kriege sind Folge des globalen Kapitalismus oder so oder der globale Kapitalismus hat nichts als Krieger vorgebracht oder. Er führt ausschließlich und nur zu kriegen. Aber er bedarf dieser kriege. Und das zu sichern was wir Lebensstandard nennen was wir unsere Freiheiten unsere Bürgerrechte und so weiter nennen. Und damit meine ich auch wiederum nicht so. So pseudo Kultur relativistische ich aufgeklärt aber so. Hin, Kulturrelativismus Argumente von wegen Jarmen ist auch andere Kulturen akzeptieren die man vernichtet wenn man zu einem fremden Situation für Gleichberechtigung der Frauen 2. Eintritt saiya woanders auch anders und so weiter dagegen Wetter hat auch, Slavoj Žižek immer sehr überzeugend meines Erachtens gegen diese Form von Argumenten. Das meine ich nicht also dass das sei dann also das jetzt sagen mit dieser Kritik der sogenannten Freiheiten der Lebensstandards der Kulturgüter, das sei damit nicht mit gemeint. Ich denke schon dass diese dieses erreichte auch verteidigt werden kann. Aber solche Dinge können. Doch kaum mitkriegen wie wir sie zur Zeit erleben verteidigt werden und diese Kriege haben auch andere Ursachen. Kann mir keiner erzählen dass. Weiß nicht islamistischer Terror. Wegen Bikini tragen der Frauen am Strand von Frankreich entstanden ist. Oder so. Sind Zusammenhänge die gerne so dargestellt werden wollen oder so weil es bietet sich an, auch wunderbare Fotos sind Zeitungsartikel unterbringen von Frauen in Bikinis bietet sich eh immer an verkauft sich dann viel besser. Aber dann natürlich es ist natürlich völlig von vollkommener Quatsch. Ebenfalls irreführen falsch okay also ich schließe jetzt mal diese Überlegung ab einfach. Wollte noch was vorlesen was ich zufällig jetzt ganz am Schluss noch mal heute wieder gelesen hatte weil sie noch mal drüber nachgedacht habe pass. Über die Frage was ich da jetzt mir so sagen kann in so einer Podcast Folge. Ich lese jetzt mal kurz Stadt eines Nachbarn fortsetzung folgt vor so heißt die Überschrift das ist der. Quasi Nachtrag in dem Buch eine Welt zu verändern von Daniel Ben said. Im Unrast Verlag erschienen und des Buches. Uneingeschränkt zu empfehlen habe ich von einem Freund empfohlen bekommen. Ich bin im extrem dankbar dafür weil das Buch ist einfach grandios und daraus lässt jetzt das Nachwort wo ist gar nicht so lang ich lese es einfach vor sind zweieinhalb Seiten 33 einhalb Zeichen. Stadt eines Nachbarns fortsetzung folgt. Die planetarische Herrschaft des Profit gierigen Imperialismus wird begleitet vom wüten militärischer und sozialer Gewalttätigkeiten. Josh Double You Bush hat der Welt den permanenten Ausnahmezustand erklärt. Der ehemalige Direktor der CIA James wo sie verspricht eine mindestens 40 Jahre währenden Krieg. Zitat Musik. Wir sind in den vierten Weltkrieg eingetreten weit über einen Krieg gegen den Terrorismus hinausgehend wollen wir die Demokratie in die arabischen muslimischen Welt tragen die die die brale Zivilisation bedroht, ich hoffe dass dieser Krieg nicht 40 Jahre dauern wird und länger wird. Als der dritte Weltkrieg aber es ist sicher dass er länger als der erste und der zweite Weltkrieg werden wird wahrscheinlich müssen wir einige Jahrzehnte dafür in Betracht ziehen. Zitat Ende diese Kriegs Logik Namen ihren Verlauf lange vor den Attentaten in Manhattan. 19.97 schrieb der Kommandant Rolf Peters in einer offiziellen Zeitschrift der amerikanischen Kriegsschule Zitat diejenigen die nichts haben werden die hassen die alles haben und ihnen böses wollen. Wir in den USA werden so wahrgenommen als ob wir ja alles bisher essen, wir sollten intervenieren um unsere Interessen zu verteidigen unsere Bürger unserer Alliierten oder unsere Kunden. Wenn ihr Mut haben werden wir dabei gewinnen. Es wird keinen Frieden geben die Rolle der amerikanischen Streitkräfte besteht darin eine sichere Welt für unsere Wirtschaft und eine offene Welt für unsere kulturellen offen Tiefe zu garantieren deshalb müssen wir nicht wenige Menschen töten. Also wirklich hat er gesagt du Affäre Mount of kling Zitat Ende. DIE Imperial die imperiale Kolonialisierung der Welt marschiert. Zwei unvereinbare Logiken stehen sich gegenüber der soziale Krieg ist die logische Konsequenz des Krieges. Die Rückschläge die die sozialen Errungenschaften während der letzten 20 Jahre der neoliberalen gegen Reform erlitten die Privatisierung des öffentlichen Raumes die Flexibilität und Individualisierung der arbeit der Rückgang der Löhne zugunsten des Profits, reichen den Herrschern dieser Welt nicht aus. Trotz der Märchen der New Economy gelang es dem Kapital nicht einen neuen dynamischen akkumulations Zyklus zu initiieren. Die Rezensionen und die Stagnation der weltweiten Ökonomie verschärfen eine gnadenlose Konkurrenz aller gegen alle. In dieser regressiven Spirale pflegen die Herrschenden ihre Konkurrenzfähigkeit indem sie das Arbeitsrecht angreifen die Sozialsysteme indirekte Einkommen. Die neue Welle der in den meisten europäischen Ländern und nicht nur dort gleichzeitig laufenden Angriffe gegen die Rentensystem und die Sozialversicherung das Bildungs und das Gesundheitssystem legen Zeugnis davon ab wir geben euch den Rest. Ausgang dieses Kräftemessen es wird entscheiden für die Zukunft sein. Eine steigende Anzahl von Lohnabhängigen Frauen verarmten Bauern ausgeschlossenen und prekären Jugendlichen und Zukunft sind von der Notwendigkeit eines radikalen Wechsels der Ordnung der Dinge überzeugt woran sie zweifeln, ist ihr die Möglichkeit dies auch zu erreichen oder anders ausgedrückt. Ihr Zweifel betrifft nach den Niederlagen und Desillusionierung des 20 Jahrhunderts die revolutionären Strategien des 21 jahrhunderts. Es wäre vermessen zu behaupten auf diese Fragestellung bereits eine Antwort zu haben bevor aufgrund neuer Erfahrung neue Wege eingeschlagen werden. Gleichwohl ist es bereits möglich dazu einige Bemerkungen zu machen erstens. Die strategische Frage lässt sich nicht wie zu oft angenommen auf die Übernahme der Macht reduzieren, der Raum und die Zeit der sozialen Auseinandersetzungen denen sich ständig weiter aus der alltägliche Widerstand die sozialen und politischen Bündnisse sind integraler Bestandteil eines, langfristigen Kampfes für die kulturelle Hegemonie und für einen gesellschaftliche alternative zweitens. Ein strategisches Denken sein Denken der Krisen und der historischen Brüche Einverständnis der Verbindung zwischen dem Ereignis und seinen historischen Bedingungen. Wenn man in der Richtung der Bewegung schwimmt sich dem Sinn der Geschichte und dem Großen ruhigen Fluss des Fortschritts und seiner Linie an und glatten zeitlichen Abfolge anvertraut, hat dies zur Konsequenz die Strategie in denen sich täglich verändern den taktischen Möglichkeiten aufzulösen ohne Projekt ohne Zukunft ohne Hand und Fuß ohne Sinn und Verstand zu leben. Drittens niemand kann die Formen oder den Ausgang der entscheidenden Auseinandersetzungen des beginnenden jahrhunderts voraussagen. Aber es ist sicher dass diese Auseinandersetzung stattfinden werden und dass die Zukunft der Menschheit davon abhängt wenn wir die Formen einer zukünftigen Welt, nicht in den Wind schreiben müssen die erinnerung tradiert und die Lehren aus der Vergangenheit gezogen werden, es hat noch nie eine revolutionäre Situation ohne grundsätzliche Krise der sozialen Verhältnisse gegeben ohne legitimitätsverlust der herrschenden macht ohne Erschütterung der wechselseitigen Beziehung zwischen den Klassen und ohne antagonistisch Doppelherrschaft die die eine oder die andere Seite gewinnt. Und noch nie haben die Herrschenden friedlich zugesehen wie sie enteignet werden Fitness. Die strategische Frage lässt sich nicht durch doktrinäre Modelle durch die Vorstellung zukünftiger Stadtpläne mit Musterwohnungen lösen. Wenn die man Situation der Arbeiter das Werk der Arbeiter selbst sein soll dann werden in den Kämpfen von heute die Konturen und die Prinzipien der Welt von morgen entworfen. Die strategischen Kontroversen die seit Anfang der 80er jahre verdrängt wurden kommen heute wieder zum Vorschein. Vertrag von der Erneuerung der sozialen Bewegungen. Von den Mobilisierungen gegen die kapitalistische Globalisierung und den imperialen Militarismus durch das lebendige Bewusstsein der Dramatik der ökologischen und sozialen Krisen. Diese Bewegung steht an einem Scheideweg sie muss und kann ein neues Stadium erreichen. Unter der Bedingung sich in den massiven sozialen Auseinandersetzung gegen die neue Welle der neoliberalen gegen Reform zu verankern. Und unter der Bedingung sich klar und deutlich für die Einheit und die Pluralität der Bewegungen und ihre Debatten einzusetzen ohne die sich die täglichen Kämpfe ohne strategische Perspektive erschöpfen würden. Eine andere Welt ist möglich. In diesem Versprechen bedeutet die unbestimmte Möglichkeit das Gegenteil der Unmöglichkeit. Und die abstrakte Möglichkeit in eine konkrete Möglichkeit zu verwandeln muss ihr Inhalt bestimmt werden eine andere sozialistische Welt ist möglich. Soweit. Das Kapitel Stadt eines Nachbarn von Daniel Ben said aus eine Welt zu verändern. Angesichts des Themas finde ich das schon fast eine. Schräg anmuten optimistische Vision aber stark alles nach Wort war es vielleicht genau das was er hat schreiben müssen. Für mich reichts heute auf jeden Fall für die Folge. 5. Januar 2017. Wie gesagt das sind nur meine anfänglichen Überlegung. Aber ich finde schon irgendwie spannend dass mich diese dass mich diese Diskussion zu. Mach halt irgendwie beschäftigt. Schon schon irgendwie krass oder wenn man. Na dann wieder diese Thesen von Benjamin liest von 1940. Die so unglaublich eindrücklich geschrieben sind. Am Anfang heute habe ich ja. Bin ich fast ein bisschen abgeschweift in zu dieser Frage nach tägliches Podcasten Größe des Themas blablabla. Jetzt hören wir auf jeden Fall dieses tägliche Podcast and gar nicht so sehr die Herausforderung ist sondern eigentlich eher beruhigend. Muss ein Thema gar nicht erschöpfend behandeln muss sein macht auch diese Notizhefte irgendwie einfacher zu beschreiben. Muss gar kein Buch schreiben jeden Tag da kann auch nur mal kurz einen Gedanken notieren oder die fünf die man zu einem Thema hat. Geh mal verzeiht sein wenn man es nicht vollständig erfasst immer nur gleich ganz oder gar nicht. Und morgen geht's dann weiter morgen ist ja auch noch ein Tag und wenn morgen kein Tag mehr ist dann. War heute nicht der Tag ein Buch zu schreiben. Ist auch so ein einfaches Argument. Überzeugt mich nicht aber ist zu spät um dann zu zweifeln dann also bis morgen.

One thought on “Podlog #005 2017-01-05”

  1. Lieber Moritz!
    Ich provoziere gerne, und lass nicht leicht etwas so stehen – zuerst aber etwas ganz anderes:

    Ich habe Christoph Menkel “Die Kraft der Kunst” gelesen und habe mich an einer seiner zentralen Einsicht erfreut: H. Arendt wies auch darauf hin, dass I. Kant bei der sinnlichen Wahhrnehmung den Begriff der Spontaneität ( ich hoffe das richtige Wort zu haben) verwendet, was später F. Nietzsche dazu führt zu sagen: Es bedarf immer der Einbildungskraft um eine Vorstellung von etwas zu haben und dabei spielt die Phantasie ein zentrale Rolle – F.N. erklärt das am Beispiel des Lesens – im schnellen Lesen setzen wir aus wenigen Morphemen etwas zusammen und bemerken im weiteren ob das auch da steht oder nicht – wir fantasieren das Gelesene zuerst um es dann zu überprüfen.

    H. Arendt war es wichtig auf die Rolle der Phantasie in der Wahrnehmung hinzuweisen.

    Wieso schreibe ich das hier? So sehr ich mich über Ch. Menkes geschriebener Philosophie freute so entteuscht war ich ihn zu hören: Er las alles aus seinem Manuskript ab und dabei noch zu schnell und flüchtig.

    Wie Du im Sprechen dein Denken in Gang bringst ist etwas ganz anderes – es ist – ich sagt mal etwas zu groß gegriffen – das ist die Zukunft der Philosophie und damit ist sie, über die gegenwärtigen Möglichkeiten der Technik wieder dort angekommen wo auch Sokrates stand.

    Ich habe diese Art des Denkens von J.Beuys undB. Brock gelernt.

    Gut so, mach weiter!

    Du gestern: “Der Kapitalismus hält sich nur durch Kriege aufrecht” – wieder so ein Satz der einem die Weltsicht erleichtert, DIch und Gesinnumgsgenossen mag so ein satz beruhigen, das Phänomen aber erfasst er nicht – wie Du ja einige Sätze weiter ja sagst : “es gibt heute nicht mehr einen Schuldigen!”

    W. Benjamin vertritt ein irgendwie katholische Auffasuung vom Kulturganzen – In der kath. Theologie stellt sich dieser Gedanke in Gestalt der Heiligen dar die geopfert wurden.

    Für all das Schlecht in der Welt haben sich die Martyrer geopfert, die Kirche ihrerseits zieht ihre Legitimität aus diesen Opfern, die die Kirche verwalten darf ( Ablässe)….?

    W.B: Alles was es an Kulturleistungen gibt, allen haftet auch das Blut der Opfer an.

    Religionen haben ein Weltbild, das, weil die WELT nicht absolut erkannt werden kann, immer Opfer notwendig macht.

    Das ritualisierte Opfer – vom Blut bis zum symbolischen Opfer – ist die Antwort auf dieses Dilemma! – das nicht nur ein Dilemma der Religionen ist, sondern von all den geschlossenen Weltbildern.

    Sozialistische Utopien, als der vorweggenommene Telos der Geschichte – als die Auflösung der Dialektik – opfern! Die nicht daran glauben müssen geopfert werden.

    Grüße aus den Schneebergen

Leave a Reply to guenter lierschof (@gunterlierschof) Cancel reply