Podlog #056 2017-02-25

25. Februar 2017, die 56. Folge. Heute erwartete ich Besuch und habe kurz vorher ein paar schwimmende Gedanken zum Fehlen einer Philosophie des Schwimmens (Avanessian in “Miamification”) um einen Hinweis auf die Philosophie des Schiffbruchs (mit Zuschauer) (Blumenberg) ergänzt. Und ein paar Gedanken und Verweise auf Brecht, den alten Macho.

Vollständiges Transkript einblenden…

Moritz Klenk
25. Februar 2017 die 56 Folge von Podlog. Heute bekomme ich Besuch deshalb habe ich nur, eine sehr kleine Notiz oder möglicherweise vielleicht finde ich aus irgendeinem Grund nachher oder weil mein besuchen, selbst Lust hat mit zu Podcast also unterzeichnen gespeichert noch mal die Gelegenheit irgendwas anderes aufzunehmen also sagen mir Ergänzung zu der notiz jetzt, dann würde sich das ganze noch mal erweitern aber. Weil ich das nicht weiß nämlich jetzt erstmal hier so auf meine Notiz bislang ist eigentlich nur die. Dass ich mir im Anschluss an die an die Texte von gestern und vorgestern aus Miami fication, heute den ganzen Tag noch mal drüber nachgedacht habe über so ein paar Sachen die eine Sache ist die mir gestern so die ist mir eigentlich also Teppich habe ich heute beim Laufen dran gedacht bin am Rhein entlang gelaufen und musste dran denken. Das in den nächsten Text nämlich vom Samstag den 24.12 Amber, der Eintrag von Armen Avanessian er unter anderem darauf eingeht dass es keine Philosophie des Schwimmens gibt es gibt eines Laufens Fahrradfahren oder was auch immer der Tour de France anscheinend, als hätte ich mich jemals Philosophien unterschiedlicher Sportarten interessieren können. Aber es gibt keine Philosophie des Schwimmens. Und das hat mich daran erinnert dass es ja mindestens ja sowas in die Richtung geht nämlich. Die Philosophie von Hans Blumenberg der sich dem der Metapher des Schiffbruch mit Zuschauer zuwendet und, Wer schiffbrüchig ist es in der Regel jemand der schwimmt oder es zumindest ad-hoc versucht also, außer einigen Kunden und genau und der Zuschauer nicht, aber immerhin wie es bei guten Sportarten so ist gibt's Zuschauer also auch bei Schiffbrüchigen es ist es nicht direkt eine Sportart aber es gibt zumindest sowas was in die Richtung einer Philosophie des Schwimmens geht es ist noch so ein bisschen überdramatisch meinen könnte das noch, in moderne gemäßigte funktional systemische verfasste Formen bringen also der, geplante organisierte Schiffbruch mit Zuschauer z.b. oder eben dann direkt schwimmen wie lange weil ich in irgendeinem Stadion am besten in enger im Schwimmbad aber davon abgesehen ergibt, zumindest so ein paar Sätze und Überlegungen zu schwimmenden Menschen und was das über die Lebenslage. Über das Leben den Sinn die Welt was auch immer unser Welt verstehen unseren Zugang und so weiter heißen kann. Da habe ich nur heute nacht gedacht dass ich am Rhein nicht einbetten. Darm im vergangenen Sommer tatsächlich der ein oder andere Mal entlang geschwommen. Zu was war an der Aufnahme vermutlich nicht zu hören ist aber es gab jetzt eine Pause von ungefähr 7 Stunden. Webhoster und es gab es ergab sich keine weitere Gelegenheit noch etwas aufzunehmen und so. Habe ich auch den angefangen vorgelesen den Text von. Avanessian eintrag vom 27 September den ich vorhin angefangen habe aufzunehmen habe ich tatsächlich schweren Herzens abgebrochen. Und wenn es auf morgen verschieben es bleibt also heute bei den kurzen. Sehr kurzen zugegebenermaßen sehr kurzen Überlegungen zum zur Philosophie des Schwimmens. In Form des Schiffbruch mit Zuschauer. Oder Zuschauerin also mit den kurzen Bemerkungen zu Hans Blumenberg dem Verweis eigentlich. Oder dem Verweis auf den rheinschwimmer aus dem letzten Sommer. Und morgen bin ich mich dann wieder dem. Miami Beach zu und im Eintrag zu zukünftige Gegenwart dass das gegenwärtige Zukunft. Christian und Alex dir heute welche zu Besuch hin mit dir habe ich heute drüber gesprochen eigentlich wäre es auch noch ein Thema für den Podlog oder etwas was mich zumindest. Habe ich eigentlich zumindest noch mal nachdenken würde mit den habe ich diskutiert unter anderem als Wärme über alles Mögliche diskutiert Hochschulpolitik die Probleme der linken oder was auch immer also, zahlreiche Themen aber unter anderem auch darüber diskutiert was ist eigentlich heißt. Inwiefern bestimmte Theoretiker Figuren der Geschichte Figuren der linken und so weiter. Glorifiziert werden unter absehung oder gerade nur unter der Bedingung der. Das ignorieren sie ihrem menschlichen persönlichen täglichen Verfehlungen beispielsweise an der Figur Bertolt Brechts der Alzey, sexistischer Macho sein Leben als Held der Linken. Und des linken Theaters in Deutschland und überhaupt darüber hinaus bis heute diesen Ruf hat, und vermutlich auch verdient aber was diese Beziehung zwischen dem Menschen Bertolt Brecht und seinem Ruf. Seine Personen der wir heute noch die Aufmerksamkeit schenken dir möglicherweise verdient oder auch nicht die Kritik verdient oder auch nicht, was dieses Verhältnis zwischen den Menschen Bertolt Brecht in dem Theoretiker Bertolt Brecht angeht. Dass wir noch mal eine spannende Frage wir hatten heute lange diskutiert drüber ohne zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen zu sein aber immerhin. Ich wollte es mal ganz kurz noch notiert haben das 7 Stunden Aufnahme Pause zwischen dem ersten Teil und dem zweiten. Finde ich das noch mal ganz spannend eigentlich darüber nachzudenken noch. Was waren schon im Park passiert und dann zwischen den Hoffnungen teilen. Gut aber ich belasse es heute einfach bei 7 Minuten oder 6 Minuten Aufnahme oder was. Also dann bis morgen.

Kommentare? Fragen? Widerpruch? Links? Bitte gerne...