Podlog #092 2017-04-02

2. April 2017, die 92. Folge. Ein paar kurze Nachträge zum Workshop (on terror) gestern und vorgestern (in Witten): ein Buch zum Thema Terrorismus – dem Terrorlabel aber in keiner Form vertrauen, sondern alternative wissenschaftliche Analysen und Beschreibungen gegenüberstellen. Und ein paar skeptische Notizen zur “Verwendung und Funktion des Operationsbegriffs in soziologisch-systemtheoretischen Diskussionsrunden”.

Vollständiges Transkript einblenden…

Moritz Klenk
2. April 2017 die 92 Folge von Podlog. Heute noch einen kleinen Nachtrag zu den Notizen von gestern zum Workshop zur Tagung. Die in Witten stattfand zum Thema Terror und Terrorismus, gestern und vorgestern zu dem mehrere Soziologie und Soziologen haben und gemeinsam diskutiert haben wie man das doch formkalkül theoretisch oder. Was sie logisch oder es ist ihm theoretisch oder sonst wie erfassen beschreiben und erklären könnte. Gestern habe ich dabei notiert dass mir besonders also als besonders absurd eigentlich auffiel das, es in keinem der Vorträge in keinem es ging nicht mal nur nicht, zentral darum soll es wurde eigentlich einfach nicht erwähnt und auf meine Frage warum das denn der Fall gewesen sein also, warum das denn nicht mit beobachtet würde weil es doch wesentlich sein, habe ich denn die gesagt die Antworten wann können es einfach streichen weil es heißt selbstverständlich dass die Dinge in den Massenmedien, angeliefert werden unser Wissen und unsere Bilder von Terrorismus das ist aber wesentlich ist für das Phänomen Terrorismus also, Terror und Terrorismus dieses Eugen von Schrecken und Angst in der man angeblich lebt, ja was auch immer das sein soll es ist eine reine massenmediale Phänomen dieser Terror und lebt eben nämlich nicht in ständiger Angst, also das psychisch. Lippen nicht in ständiger Angst völlig absurd zu unzumutbar Menschen selbst in Kriegsgebieten leben nicht in ständiger Angst davon abgesehen ist auch das, also vor allem bezeichnend für. Eben diese Form der Diskussion und die Form der Theorie Debatten die dort gefühlt wurden dass das. Erstens ignoriert und zweitens dann auf die Frage nach Frage quasi explizit gestrichen werden sollte. Ein klein nachträglich dazu zu machen also wer führt Simon hat vorgeschlagen man könne, doch möglicherweise mal vorschlagen oder so in die Debatte einbringen dass man diese sogenannten Terroranschläge und sogenannten Terrorakte also Attentat also dass man sie doch um deutet. Der Vorschlag klingt erst mal plausibel zugleich, Dimitri Fall wenn wir mal das vorschlagen den Massenmedien die haben keine Adresse der Politik die hat auch keine und beide haben ein großartiges Interesse daran dass man sie eben nicht um deutet also. Dann könnte schlagartig kaum noch irgendwas melden wenn darauf verzichten müsste ständig Terrorakte darin zu vermuten, also diese Axtmörder nicht Mörder diese Axt Täter diese irre mit der Axt in Würzburg im Zug der ist zwei irre und, mittags im Zug unterwegs gewesen und ganz schrecklich aber das hättest niemals in überregionale oder K internationale Meeting geschafft wenn man es nicht als Terrorattentat, hätte auch sagen können also dann besteht überhaupt kein Interesse daran die die Vorstellung man könne irgendwem vorschlagen ist so absurd die ist fast so absolut wie vor zu behaupten könne, Massenmedien einfach was der Rechnung rausstreichen weil es heißt ja verständlich dass sie die Bilder anliefern. Was aber bezeichnet ist es auch der Vorschlag man könnte es umdeuten richtet sich an irgendwen. Diffus jemand anderen Fritz Simon hat es nicht auf, uns bezogen die wir da diskutiert haben und das könnte man doch mal an denken also warum eben nicht, Warum eben nicht wenn man schon jetzt also davon gegenüber müsste dann nimmt Massenmedien rauslassen, Musterrechnung weil sie sein selbstverständlich dann müsste man aber auch das eigentlich den, Konferenz Band oder das Buch dass man sich überlegt hat an der Tag wo auch dass man das vielleicht aus den Beiträgen gestaltet möglicherweise ein kleines Buch dazu veröffentlichen, dass dieses Buch dass man dazu veröffentlichen könnte mit dem Thema also Titel Terror und Terrorismus. Dass dieses kleine Päckchen nichts davon. Er beinhaltet kein Wort zu Terror und Terrorismus niemand versucht zu erklären was Terror und Terrorismus ist sondern es werden einzelne Analysen von Gewalt von von von, morgen oder von sozialen Interaktion Umgangsformen mit Gewalt und Anzeichen sogenannten, ebenso sogenannten Anschlägen die immer nicht terroristische Art sein könnten religiös motivierte Gewalttaten und II man kann sie ja alle möglichen man kann sich da alle möglichen Beschreibungen vorstellen, auch z.b. einfach als kriminelle Aktion also unter dem unter dem. Im dreaming von Kriminologie und auch Zucchini sich damit der auch immer wieder beschäftigt gerade so eine Konflikt und Gewalt Soziologie, beschäftigt sich da damit wenn man das einfach mal unter solchen Gesichtspunkten hin beschreibt und analysiert. Tatsächlich mal diese eigenen absurden Forderung Folgen können die Massenmedien rauslassen, und dann würde es unten drin daneben sofort der Gegenstand unter den Fingern und man könnte eben ein Buch schreiben dass Terror und Terrorismus heißt und kein Wort dazu erwähnt. Das nur so als Vorschlag also ich habe mir. Ich mir das eben im Anschluss an die Verlegung von Fritz bis 7 Uhr und der hat es heute auch noch mal verklagt auf Simons Kehrwoche im carl-auer-verlag diese Webseite wurde sein Blog wo er ab und zu mal so, werde weniger lange also ja meist kurze Texte Beobachtungen nur so teilt. Da hatte das noch mal aufgeschrieben und ich dachte also wenn dann müsste man sich das schon selbst verordnen weil, Warum den anderen warum nicht selbst. Sichtlich haben sich genügend Soziologen bereit erklärt. Zusammenzukommen und über Terror und Terrorismus zu sprechen und zwar gerade und das kann da unmöglich. Wie soll ich sagen vergessen werden oder ignoriert werden und zwar gerade unter dem Note. Also ich sag nur unter dem. Vorzeichen oder aufgrund der Idee. Ist dies ein hochaktuelles Phänomen ist. Ein Gegenstand bei dem soziologische Analyse einmal aktuelle Relevanz gewinnen könnte wenn man da etwas. Dubai trüge. Und diese Sehnsucht nach Relevanz nach Aktualität. Flight Attendant womöglich zu solchen ja zu solchen theoretischen. Diskussionen die breiteste auf den Gegenstand in der Brinker von Ei zu verzichten. Zugunsten der elften theoretischen traktionsleistung oder der theoretischen Fortschritt oder so. Dann müsste sich auf diese Forderung mindestens selbst noch mal stellen. Das umdeuten. Aber ist nicht ganz außen außer Acht zu lassen was Dirk Rustemeyer gesagt hat der die meisten der, eben Tassilo geschwommen tierisch oder sonst die argumentierenden Vorträge daraufhin mal gefragt hat warum sie eigentlich so logistisch argumentieren. Habe ich gestern ja auch beobachtet. Und notiert in meiner folge ich alle diese und auch schon sagte ich ja schon in den Folgen bevor ich dahin gefahren bin, notiert bei uns genau die Erwartung war also die, Histologie zystisch und dazu logistischen Prämissen zu beobachten was das für eine Mähne des Terrorismus sein und wie man ihn. Mögliche logischen Formel und Kalküle bringen könnte. Warum man da nicht eigentlich das Mittel der Beschreibung Welt als ob es kein legitimes Mittel sein. Warum man überhaupt. Tendiert dazu zu sagen die eigentlich wissenschaftliche Leistung wäre es nur dann wenn man Terror und Terrorismus in eine Insel sein eine logische Form. In eine logisch theoretische Form brächte und sich damit quasi. Die Möglichkeiten nimmt in einer Beschreibung ebenfalls eine theoretisch anspruchsvolle Leistung und Arbeit zu sehen. Und das könnte man und müsste man meines Erachtens eigentlich mit diesen Gedanken der Umdeutung. Zusammenbringen. Weil das wäre eigentlich eine Möglichkeit dieser Forderung gerecht zu werden Umdeutungen heißt eben auch alternativ für erzählung und Beschreibungen anzubieten. Und man könnte das ganz ganz bewusst und offensiv eigentlich dem sogenannten althörnitz Effects dia diskreditieren und. Herabwürdigend besonders auch von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern heute den den, Demagogen und Populisten unterstellt wird dass sie das verwenden oder vor allem und vorzugsweise natürlich von massenmediale, unitüten professionellen Journalismus eigenen unterstellt wird die irgendwie anderem Geschäftsmodelle haben als Mainstream-Medien die, momentan eigentlich kein überzeugendes Geschäftsmodell mehr haben und nur noch 50er vergangener Zeiten leben, oder überleben und zwar gerade noch so aber davon abgesehen also. Diese Alternativen Fakten. Nicht in einem so einem dämlichen Sinne von hat das ist alles nur falsch das sind alternative Fakten gibt es nicht es gibt nur Fakten es gibt keine Alternativen Fakten, ja wenn man das schon wissenschaftlich so streng nehmen möchte dann möchte man doch bitte wenigstens auch drauf hinweisen dass. Fakten es nicht einfach so gibt es gibt schon lange nicht mehr in der Wissenschaft einfach nur so Fakten also ich. Weiß ich vielleicht gibt's noch in der Medienwissenschaft aber die verwechselt sich ständig mit ihrem Gegenstand davon abgesehen. Bist du so eindeutig nicht mehr also es gibt eben schon länger auch Bestrebungen wie Konstruktivismus und es gibt auch schon länger als in dem Verein natürlich nichts anderes hat. Argumente machen also das also diese Frage nach der nach den Beschreibungen. Also ich meine das also eigentlich meine ich das nicht wirklich ernst ich denke dass du nur diese Beobachtung als Nachtrag ist wichtig zu notieren ich meine. Mir selbst gegenüber nicht ernst. Ich würde nicht vorschlagen ein Buch mit dem Titel Terror und Terrorismus rauszubringen das überhaupt nicht. Das Wort Terror und Terrorismus verwendet und dann aber solche Taten und Umstände einfach anders beschreibt. Ich würde daran tatsächlich wahrscheinlich sogar mitarbeiten wenn jemand das Anstreben wird es war ein Buch zu veröffentlichen. Mich interessiert das Thema schon nicht so sehr ich habe den Eindruck dass man dazu. Mit etwas Abstand Klügere schreiben kann als wenn man sich damit eigentlich der. Relevanz Verdachts aussetzt und das tut man meines Erachtens damit. Mit Relevanz Verdacht man ich eben genau dass sich der. Erkältung durch aktuelle Relevanz. Das Geltungsbedürfnis durch aktuelle Relevanz verdächtig macht. Das ist also fast immer. Ich weiß dass ich keine Ahnung vielleicht ist es zu sehr diese, diese Retrospektive Perspektive der Wissenschaft Dichter so völlig verängstigt habe als und und deswegen eigentlich auch etwas dem es zu misstrauen gilt wenn man dann, bemerkt dass man eigentlich solche aktuellen Beobachtungen. Nie für wahnsinnig Flug oder besonders gut hält aber nicht für wann sich interessant sie anzustellen lassen. Dann immer gerne noch mal lieber einen Tag länger warten und sich darüber Gedanken zu machen also wenn man sowas bei sich selbst feststellen weiß ich nicht das. Keine Ahnung. Gut aber das war nur die eine Beobachtung als Nachtrag eine andere Beobachtung und die geht so eigentlich die es mir so und die ist mir auch mehr wert eine andere Beobachtung die ich gemacht habe war unter anderem die. Und da bin ich noch nicht ganz sicher wie ich das formuliere ich habe heute dazu zwar schon was aufgeschrieben in meine Notiz Hälfte aber trotzdem bin ich mir nicht ganz sicher wie ich das formulierter was ich daraus mache, mein Eindruck also was ich beobachtet habe bis bezieht sich auf den Begriff der Operation, sein dürfte in der Systemtheorie ja von entscheidender Bedeutung ist, die Operation ist sagen die die elementare Einheit des Systems dass ich operativ überhaupt nur bestimmt als die operativ. Die ist ein prozessierte die operativ prozessierte Unterscheidung von System und Umwelt. Also in seinen Operationen besteht dieses System als Unterscheidung von System und Umwelt, und so auch für soziale Systeme der innovationskommunikation ist und als ihn Kommunikation durch Kommunikation sich Sozialsysteme von ihrer Umwelt unterscheiden als diese Opera, also als diese Systemen der Operationen diese die Reproduktion dieser Operationen aus. Vorangegangene Operation und so weiter und so fort. Diese Idee der Operation und überhaupt operationale Definition von System und Ford ist für die Systemtheorie eben von besonderem Interesse von besonderer Bedeutung, und so auch für die dort and an dieser Tagung versammelten Systemtheoretiker Rinnen und Systemtheoretiker. Und ich habe bis vor einem Ball Klaus ich habe festgestellt aber es war bei anderen auch festzustellen. Also wenn es um die wenn es zu sagen um andere theoretisch Ressourcen ging. Denen man sich z.b. zu erwähnen versuchte oder. Die man zu evaluieren und möglicherweise sogar wertschätzen wollte ging es immer darum ob sie diesen diesen diesen operativen. Logik angemessen sind oder nicht. Also man kann z.b. Bestimmungen zurückweisen wenn sie. Eben nicht zu diesem wenn sie jetzt nicht erst um Phänomene zurückweisen Phänomen Konzession Definition Terror als Phänomen oder so wenn man keine Operation beobachten kann. Oder nicht beobachten kann auf welche Operationen welches System soll er welcher Systeme sich eigentlich dieses dort scheinbar beobachtete Phänomen bezieht und so. Und. Der Begriff Kooperation und dieses dieses Verständnisses ist aus der Zuschuss der Sicht der Systemtheorie. Nicht nur wesentlich sondern überzeugend im im Kontext der Theorie angemessen und eben wesentlich also Sissi, darauf können diese luhmannsche Systemtheorie nicht verzichten so. Der Stand bzw Soda. Der an dieser Tagung scheinbar geteilte common sense also weiß ich nicht Spulen nicht möglich explizit mir das ebenso ist bei commonsense und Selbstverständlichkeiten. Interessant fand ich dabei aber auch dass dieser Begriff der Operation auch verwendet wird um. Um so zu sagen eine Unterscheidung zu machen zwischen soziologischen Argumenten und nicht soziologischen Argumenten. Zwischen soziologischer beobachtungsperspektive und nicht soziologische beobachtungsperspektive als ob alle soziologisches beobachtungsperspektive sich so und nicht anders begreifen und beschreiben wird. Also wenn man wenn man. Theoretische Ressourcen zu bringen versucht in die soziologische Theorie Diskussion und die nicht zu. Eine operativen Logik passen oder sich in diesem in diesem Begrifflichkeiten selbst beschreibt dann würden Systemtheoretiker Rinnen mit dem Verweis eben darauf Sie auch aus der Soziologie ausschließen. Was ich erstaunlich finde weil sie ihr mit der Soziologie in dem Fall gar nicht so viel. Also gar nicht so wenig zu tun haben müssen nur eben zu systemtheoretische Perspektive schlecht passen. Oder eben für diese nicht erkennbar soziologisch sein können weil soziologische Argumente sind neben wissenschaftliche Argumente die sich an wissenschaftliche. Kommunikation anschließt und dann wirst du und so weiter und so fort und dadurch Wissenschaft und genauer soziologische Forschung reproduziert. Zoologie als subdisziplin als genau Teile. Das Wissenschaftssystems oder wie auch immer man das beschreibt auch das natürlich eine Beobachtung auf dem Werk Workshop war es ist ihnen sich alles Systemtheoretiker aber. Ach so ganz einig sind sie sich nicht was sie darunter eigentlich verstehen eben es gibt bestimmte anderem und die Operation ist so einer dieser die. Mir geteilt scheint diese Art, zu diskutieren und was nicht diesen Begrifflichkeiten sich fügt eigentlich das System Theorie ausschließen bei gleichzeitiger vollkommen Ignoranz erkenntnistheoretische Grundlagen und das ist was ich auch angesprochen habe und gestern notiert habe, und immer wieder eigentlich damit, Mann von denen man solche Diskussionen nervt also fast schon träumt aber nicht ganz erfolgreich muss ich gestehen weil erfolgreich getrollt wird diese Diskussionen nur dadurch wenn sie wenn sie eben dadurch, in Streit zerfällt und. Und klar wird das in der Tat hier keine erkenntnistheoretischen Grundlagen geteilt als geteilt angenommen werden können und dass es daran schon scheitern wird diese Diskussion. Das lässt man sich dies also so abgeholt, Soziologinnen und Soziologen lassen sich dann natürlich nicht aus der Ruhe bringen die Kinderspiel viel zu lange, und die haben viel zu hartnäckig schon lernen müssen dass sie solche Erkenntnistheorien Unstimmigkeiten zugunsten von, ja dann dadurch besser zu konstruieren und Konfliktlinien innerhalb des Fachs die man auch strategisch nutzen kann zu ignorieren zu verschweigen und selbst. In der eigenen Diskussion und Beobachtung also zu ignorieren. Ignorieren zu können man kann also als Soziologin man gut das soziologische Soziologin ist es geht für andere Fächer auch aber jetzt sind am falder Soziologie Hermann ignorieren das. Der liebe Herr Kollege oder die liebe Frau Kollegin mit der man gerade diskutiert ein gänzlich andere erkenntnistheoretisch Grundannahmen annehmen muss damit man. Besser und zwar. Den vermeintlich eigenen besseren Argumenten die eigene Position entgegenhalten kann für die. Das gleiche gilt nämlich dass sie auf bestimmte erkenntnistheoretische Grundannahmen. Passiert rekurrieren muss die sie zugleich nicht. Wollen kann explizieren zu müssen um das Argument zu machen. Weißt du sind einfach die meisten soziologischen Argumente gestrickt und die meisten soziologischen Theorien sie verhalten sich dazu nicht oder nur bedingt wie das für Einzelwissenschaften eben, so mal in der Scheidung zu Philosophie z.b. stark gemacht hat in einem Aufsatz seine Frühschriften durch frühe Schriften oder so Band 1 der Werke glaube ich. Was heißt wozu Philosophie oder die Aktualität von fürs 4 irgendwas keine Ahnung. Da ging es eben um die Sonne Scheidung von Einzelwissenschaften Philosophie und Einzelwissenschaften wie die Soziologie hat eben. Die Grundannahmen immer schon vorausgesetzt die sie nicht. Zu denken bereitet sein Peter meines Erachtens ein wesentlich aber das Argument muss man auch erstmal fühlen. Also zurück zum Begriff der Operation der Wirtin zu einer sehr strategischen. Weiße angewandt obwohl er erkenntnistheoretisch hoch voraussetzungsreich ist und bei weitem nicht alles anzweifelt. Enthoben. Im Gegenteil der Begriff der Operation ist gebunden an den anders verstanden die Unterscheidung von System und Umwelt als autopoietisches System. Zumindest in der Luhmannschen Form und zumindest in der Form in der das zu zeigen als Theorie orthodoxes Argument in die Diskussion so wie ich versucht habe zu schildern eingebracht wird. Es ist ein Hoch voraussetzungsreich der Begriff dass ein Voraussetzungen nicht mit diskutiert werden die auch überhaupt nicht zur Disposition stellen stehen. Wenn man riskieren wollte dass man diesen Begriff tatsächlich mal ernsthaft diskutiert. Dann stehen damit erkenntnistheoretische Grundlagen dieser Theorie auf dem Spiegel. Was wir nicht riskieren kann und der funktioniert überhaupt nur als Argument so also warum, was passiert das sagen das passt ja überhaupt nicht zu einem operationalen Systembegriff und es passiert nichts runter, das ist ja garnicht Systemtheorie wie der Fuchs macht auf dieses Argument wenn er dann solchen in solchen Kontexten ist wo er den Eindruck hat hier geht tatsächlich den Leuten um Systemtheorie dann sagt er immer. Systemtheorie wenn das so wenn ich hier wirklich um Systemtheorie gehen sollte dann kann man fast die Hälfte der Vorträge mal gleich vergessen weil es da geht's nicht um Systemtheorie. Also so kann man Systemtheorie nicht machen und das ist unter anderem gebunden an diese diese Vorstellung von Operationen, wann diese ganz genaue Terminologie die die wesentlich ist und es nicht nur einfach eine das nicht an einfach nur. Eigensinnig about irgendwie eine unbequeme Begrifflichkeit aus 1 1 Wortschatz die man lernen muss und verwenden und wenn man ihn nicht verwendet dann ist mal raus und wenn mein verwendetes Mund und es geht dabei um, erkenntnistheoretische Grundannahmen die. Die hoch problematisch sind und und deswegen eigentlich wenn man dieses Argument als so eine Art bereinigen das Argument oder Diskussion bereinigen das Argument. Disziplinieren sagt man vielleicht sogar verwendet gerade dann muss man sie implizit lassen. Wenn es zur Sprache käme dann live meinen Gefahr dass es sich. Dass es sich eigentlich im Modus des wissenschaftliche Kritik selbst in Frage stellt. Okay das ist jetzt scheiße diese diesen das nervt mich eigentlich schon was ich dazu jetzt alles. Notiert habe es war viel zu umständlich und viel zu rennen und dann und immer und eigentlich viel zu dämlich. Spyder Europe nicht so notieren ist vertikal die Pointe oder eigentlich der Grund warum ich das noch hier ist ein ganz anderer nämlich umgekehrt dass mich. All diese Diskussionen und diese Art wie dieser Operation Begriff verwendet wird skeptisch macht. Gegenüber diesen Begriff. In meiner eigenen Arbeit in meiner eigenen in meiner Dissertation Zimmer im Dissertationsprojekt beispielsweise in der in der eigenen Theoriearbeit die. Der ich schreibe war mir diese Operation speak Griff immer noch ein Problem und zwar eins mit dem ich dachte ich muss in irgendeiner Form mich dazu verhalten. Alles war sein 1 bis war für mich eine offene Frage oder zumindest teilweise noch eine offene Frage wie es damit umzugehen gilt. Wenn man den Systembegriff in der Form streichen möchte wie ich wie ich das. Wie ich das wollen würde und nur in anderer Form wieder zulassen will. Dann muss man sich irgendwie dazu positionieren dann muss dieser Operation Begriff für zudem muss man Stellung nehmen zumindest wenn man eben im systemtheoretischen Kontext schreibt und mache ich. Und das fiel mir immer eine. Eine noch immer nicht ganz für mich gelöste Herausforderung zu sein oder eine für mich immer noch schwieriger eine offene raus Vertrauen zu sein. Und nachdem ich diese Diskussionen und die Art wie der Operation Begriff dort verwendet wird mitbekommen habe. Muss ich gestehen sind meine Sorgen etwas eine Ernüchterung gewichen. Wenn das da Operationsbericht sein soll und dass die Art wie man ihn verwendet dann kann ich auf den sofort verzichten. Hat die Art und Weise wie darüber diskutiert wurde und dieser eingebracht wurde. Das gibt ihm nicht diese Bedeutung hat es alles ein bisschen wieder in so ein anderes Licht gerückt. Schweige nicht alles was ich dazu sagen wollte mein notiz mal kurz manchmal ist dann halt schon noch einfach gut wenn man schreibt und. Wann hat eigentlich beides notizen die ich wahrscheinlich aufgeschrieben hätte. Was bisschen ärgerlich. Dann an Seite das war neben die zwar neben die Gedanken und Überlegungen die mich heute auch beschäftigt haben. In diesem Sinne dann bis morgen.

One thought on “Podlog #092 2017-04-02”

  1. Hallo Moritz,

    nach Deinen Ausführungen zur “Operativität” und deinen Bemerkungen zur Literatursoziologie und deren weitgehend praxisfreier – außer der Eigenen, versteht sich – Begriffsentwicklungen bin ich wirklich sehr gespannt auf deine Dissertation bzw. die Zeit, in welcher du dich nicht mehr ärgerst, zu viel verraten zu haben.
    Ich denke es lohnt sich, sich weiterhin exakt für jene gegenwärtigen Formen zu interessieren, in deren praktischer Bewährung gelingt, was gelingt. So trotz aller Krisenphänomene auch noch die Wirklichkeitskonstruktion der alten Massenmedien bei sinkenden Konsumentenzahlen.
    Interessant und mit weitreichenden theoretischen Konsequenzen verbunden wäre allerdings, die Beobachtungen, Nachträge und Beschreibungen im Medium zu beginnen und daraus die Form zu rekonstruieren. Ein Riesenanspruch, ich weiß, aber eine interessante Idee, oder ?
    Weiter möchte ich jetzt schon mal eine Diss. verbindlich bestellen, auch wenn es ein Buch werden wird.;-)

    lg Walter Mengel

Kommentare? Fragen? Widerpruch? Links? Bitte gerne...