Podlog #356 2017-12-22

22. Dezember 2017, die 356. Folge. Über Entscheidungslogik und praktisches kritisches Denken. Über die Vermittlung des Denkens durch die verwaltete Welt, unentrinnbare Logik; über Prokrastination und die Blindheit des Vorwurfs; und meine Verzweiflung der vergangen Tage, so ganz und gar sprachlos zu sein…

Vollständiges Transkript einblenden…

Moritz Klenk
22. Dezember 2017 die 356 Folge von. Bin unterwegs auf dem Weg nach Nürnberg über die Feiertage und dann weiter nach Leipzig auf dem Chaos Communication Congress und da. Und ich musste heute viel über Gespräche die ich gestern hatte Nachdenken mit Schorn und Sand ja dann es ging um die Frage nach. Nach so. Lebensbeschreibungen oder Selbstbeschreibungen Erzählungen die man so von sich selbst anfertigt oder sich selbst anfertigt und den Atem weißen wie man kritisch. Über das Leben seines Station und und sofort nachzudenken gewohnt ist oder nachdenken kann. Und mir fällt auf dass dabei. So eine Entscheidungs Logik als eigentliches denkenverstanden und verkauft werden kann. Als ginge es darum das Leben als Folge von Entscheidungen oder als Entscheidungen zu reflektieren zu sein entscheidend in der Entscheidungslogik reflektierend. Probleme konstruieren sich als als Entscheidung Situationen oder werden als Entscheidungssituationen konstruiert. Als Wahl zwischen verschiedenen verschiedenen möglichen Alternativen wenn es um sich um besonders schwere Probleme oder besonders knifflige Situationen handeln Zoll. Aber das Leben ist dann eine Folge von Entscheidungen. Und dieser Logik ist scheinbar nichts der entkommt scheinbar nichts. Und doch denke ichmuss eigentlich gerade eine solche also ein ein solches denken. Sich in irgendeiner Form kritisch reflektieren können. Und es glaube ich sind Zweifel angebracht ob das überhaupt in der Form geht. Zeig mir dann auch schwer nicht an was Adorno und Horkheimer die verwaltete Welt nennen zu denken also an. Dieses Denken zu verstehen als Ausdruck dieser verwalteten Welt eigentlich als Form des Denkens dass sie selbst die Form von Organisationen an dem das selbst die Form von Entscheidungslogik von Verwaltung an nimmt also ein denken dass. Verwaltung istüber sein Leben nachzudenken diesem Leben einen Sinn zu geben. Und über die nächsten Schritte nachzudenken wird dann eine Folge von Entscheidungen ist letztlich eine Frage von Verwaltung. Von Verwaltung von alternativen der Evaluation von alternativen vorangegangener Entscheidung zur Konstruktion möglicher neuer Entscheidungen. Und alles weitere auch wieder als Entscheidungsmöglichkeiten alle Entscheidungen selbst wieder nur zu verstehen als weitere Entscheidungen zu ermöglichen. Oder unmöglich zu machen. Und das ist ein so dass es ein so schräg ist Verständnis von Leben und hat. Eines dem denken so unangemessene einschränkende Form und doch dem comment kommt nichts. Und ich glaube es ist auch nicht. Ganz abwegig anzunehmen dass das eine Form der Intelligenz zu denken ist die einer Maschinen Logik. Gar nicht so fern ist oder so unverständlich oder eine die vielleicht sogar Niley. Dass das halt so eine Vorstellung vom menschlichen Leben denken reflektieren mit hin was es heißt Mensch zu sein. Da stellt die nur noch stärker und sich selbst verstärkender in all diesen sich wechselseitig bestärken und verstärkenden lauter werdende narrativen das Selbstbeschreibungen size von maschinensalz von Menschen. Er zunimmt als dass es sich in Frage stellen kann aber was ist und wie ist dem eigentlich kritisch. Entgegenzutreten oder was ist dem entgegenzusetzen also was kann man sagen wie kann man das eigentlich. Mein Eindruck ist oder meine Überlegung auch gestern in den Gesprächen war dass ich dem eigentlich nur praktisch begegnen lässt also in einem handeln dass sich aus einer aus diesem aus dieser Entscheidungslogik selbst. Nicht =das darin nicht aufgeht und darin überhaupt seine eigene Qualität. Handeln denken als handeln verstanden als praktisches denken verstanden. Das ist besonders deshalb als diesen eigentlich. Nicht gegensätzlich weil es nicht eine solche Zweiheit ist oder so eine binäre Unterscheidung überhaupt verträgt weil das wiederum der Entscheidung so wie ich selber entsprechen würde. Die sich ja oft genuggib mal Entscheidung. Vom Handeln unterscheidet insofern als erst muss eine Entscheidung getroffen werden. Welche Alternative jetzt zu wählen ist und zu verfolgen und was Zeit das beste was es jetzt zu tun gilt und dann schließt sich das Handeln an dann das tun. Das Umsetzen das eigentlich nur noch Ausführen dieser Entscheidung. Die zuvor getroffen ist also diese Gegenüberstellung ist eine der Entscheidung Logik eigentlich. Denken und Handeln in dieser Form gegenübergestellt. Denken verstanden als Entscheidung analysieren von Entscheidungsmöglichkeiten Vorbereitung neue Entscheidung und Evaluation zurückliegende Entscheidung und Handeln als das ausführen. Das dann bloß noch ausführen. Vielleicht noch kritisch beobachten was dabei so entsteht und sofort aber dann doch eigentlich diesen entscheiden und diesem analysieren den denken dem verwaltenden denken gegenübergestellt. Es ist also nicht ein Handeln des Denkens ein praktisches denken dass dem entgegengesetzt werden kann sondern eigentlich nur dass sich damit das darin einfach nicht auf. Einhandeln verstanden als als in diesen Gegenüberstellungen nicht auf. Ein verschwenderisches handeln auch also sagen ein ein experimentelles versuchen das verschwenderisches handeln. Dass diesen verwaltenden denken umso. Diesel in 1 zu diesem einen Widerspruch darstellt kein Gegensatz aber einen Song einen Widerspruch einen Einspruch eigentlich. Darstelltwas man auch daran erkennen kann dass ich ein solches verschwenderisches handeln eigentlich. Verachtet wird auch aus so einem narrativ der der Effizienz der optimalen entscheidung der Selbstoptimierung im entscheiden. Im produktiv sein das entscheidet der entscheiderin dieses entscheiden selbst. Alles verschwenden der und versuchen dann experimentieren der handeln kann in dieser Entscheidung Logik beispielsweise auch, ganz wunderbar als Prokrastination diskreditiert werden als einfach nur sagen, Lenkung vom eigentlichen von den eigentlichen Aufgaben die es jetzt zu tun Geld und am besten dann in einer gewissen Reihenfolge für die man sich. Heiligen der Weise auch entscheiden muss und über die nachzudenken es lohnt weil dann sich der Arbeitsprozess optimieren lässt. Das ist also vielleicht gar keine Form der Kritik im Sinne des Nachdenkens über so ein Entscheidungslogik vorausgehen von dieser sollen darüber nachdenken sie hin und her bewegen oder so sondern es gibt. Zunächst vielleicht überhaupt nur die Möglichkeit etwas anderes zu tun also praktisch etwas handelnd. Anderes zu tun etwas was dieser Entscheidung Situation oder der Definition des Problems als Entscheidung Notwendigkeit. Erst mal völlig fremd scheint einfach schlicht etwas anderes an das machen. Music. Und die Entscheidung die dann. Die dann sozusagen Aufbegehren könnte und sagen können die ja das ist doch auch eine Entscheidung sich dagegen zu entscheiden sich zu entscheiden. Kann man schlecht ignorieren weil es so ein. Weil es nur ihr ihre beschränkte also dieser Logik beschränkte Form der Beobachtung dieser zusammenhängen ist aber dass auch schon ein entscheidendes denken ein Handeln war. Lässt die Saison lässt diese Kritik auch in die andere Seite fallen das lässt sich auch in die andere nämlich in die handelnde. In die praktische denken als kritische Praxis verstehendes Seite auflösen nicht auflösen aber zumindest hörbar machen aussprechen. Und ich habe mich dann auch an unsere Folge zum zu Westworld erinnert wenn also. Wenn ich gesagt hab Maschinen Logik die eigentlich diesen nahesteht oder einen scheiden das Meer und mehr zum Haupt narrativ des Lebens und des Menschseins wird also eine Folge von den Scheidungen und sofort. Eigentlich der Ausdruck und die Überformung die Vermittlung. Die Prägung wenn man so Prägung ist finde ich eine schwierige mit Hafer aber zumindest diese Vermittlung eigentlich. Das vermittelt sein dass bisher immer für gesellschaftlich vermittelt sein das Denken selbst. Als ein solches Verwalten des Denkens und das und ich. Und ihr länger ich über solche Fragen nachdenke und ich meinen mit dem Westwall Podcast oder mit dieser mit dieser mit diesem vier stunden fünf Stunden Gespräch. Das war ein Aspekt aber dann andere Fragen soll ich zu einem kritischen Denken und wie das überhaupt geht und diese ganzen praktischen Auseinandersetzungen im Podlog. Dieses dieses Jahres also in diesem in diesem Selbstgesprächen in diesem Ringen darum in diesem experimentieren oder versuchen den sprechenden. Ich muss es langweilt mich und macht mich zugleich immer alarmierte oder nervöser es ist so eine nervöse. Langeweile und Verachtung die ich diesen entscheidenden und alles in dieser Entscheidung. Unter diese und Entscheidungslogik. Subsumieren mechanisieren Formen der Reflexion und des Schreibens und sprechen. Dass das in mir erzeugt oder sein wie ich darauf reagieren ich habe den Eindruck dass dieses wieder. Strebenitzer in mir widerstrebende Aufbegehren de gelangweilt nervöse eine Unruhe erzeugt die es braucht um praktisch versuchen Text der mit heller etwas anderes zu tun. Weil es kann sich nicht ganz konsequent es kann sich nicht ganz logisch darauf beziehen als ein dieses aufgreifen was ist. Besprechen ausführend analysieren und sofort sondern es muss sich. Es muss ich pack es muss ich praktisch schon als eine als ein übersprungen tandeln oder so konstituieren so mein Eindruck. Und vielleicht ist so in diesem Sinne zumindest auch dann der Kongressmit seinem Motto dieses Jahr too bad. Englische der richtige Ort um um so etwas. Weiter zu entwickeln oder damit umzugehen was immer das heißt wie immer das geschehen mag. Bei Michele deserto habe ich in die Kunst des Handelns. Wenn ein Text. Mit dem sich auseinanderzusetzen glaube ich in dieser Hinsicht lohnt auch wenn ich davon nicht viel gelesen habe oder nur so rein gelesen. Auch wenn es sich dabei eigentlich um so ein um so vor allem die unbewussten Formen des Handelns und der Auseinandersetzung gerade auch in Verwaltung und Bürokratie. Handelt also davon schreibt. Und das analysiert soweit ich das verstanden habe also oder soweit ich es gelesen habe ich bin erst so ein also relativ wenig davon gelesen noch am Anfang. Mein Eindruck ist dass ich eigentlich eine dass ich als Aufgabe stellt diesen ein tatsächlich. Explizit praktisches denken entgegenzusetzen dass sich. Das zugleich auch. Eigentlich wie Methoden oder Mittel oder oder Ausdrucksformen und. Unterschiedliche Formen dieses dieses praktischen Denkens entwickelnd reflektierend und sofort. Sucht ich weiß nicht wie das auszudrücken ist ohne es so gleich in so einem systematisiert in Zusammenhang zu stellen ohne ohne Vergleich eigentlich. Schon wieder so eine buchhalterische Logik anlegen zu lassen müssen. Was wäre also wenn Kritik vor allem als Praxis verstanden werden muss. Also Kritik nicht einfach nur eine Song eine auf ein aufzeigen logischer logistischer Widersprüchlichkeiten selbst selbst Widersprüchlichkeiten. So ein sondern ein praktisches umgehen. Und vielleicht liegt auch meine Erschöpfung und und diese Wort losigkeit der letzten Tage und das Scheitern des Vortrags daran. Dass sich zeigt dass so eine zu einem Ethik als Praxis ganz andere. Ganz andere Kraft Ressourcen oder ganz andere Aufmerksamkeiten oder ganz andere. Handlungsweisen ganz andere Handlungsweisen benötigt als er seinen ein Schreiben dass das. Sei ein Schreiben analysierendes dieser Schrift und Lektüre der Kritik als sein als Argumentation Zusammenhang und so weiter verstehen Weise des Denkens. Das nur als nachträglich meine. Argumentation und Entscheidungslogik ist ja sicher nicht ohne Grund so verwandt. Zu hoch konsistent in Ihren Anforderungen beide sollen auf Konsistenz und wollen und und Konsequenz hin ausgelegt eigentlich darin überzeugend. Sowohl hier wie dortEntscheidungen wie Argumentation und nicht ohne Grund. Bedürfen. Entscheidungen oder Entscheidungsrecht Fertigung der Akku mentation also Argumentationsmuster der Entscheidungsvorbereitung und Abwägung und ähnliches. Müssen Gründe angegeben werden können sich für die eine und gegen die andere Alternative zu entscheiden. Dieses diese Verwaltungs diesen Verwaltungs Logik macht mich macht mich wirklich also. Nervös und ich weiß noch gar nicht wie also woher. Woher eigentlich und wie. Und das in irgendeiner Form nachzuvollziehen oder nicht nachzuvollziehen sondern vollziehende auszuführen handelnd eingreifen für suchend. Darum gings darum geht's. Daran arbeiten und das dann ab zu tun als beispielsweise was man sich vorstellen könnte. Nur ein absolutes Lob der Prokrastination als ging es darum das was man wirklich tun müsste jetzt eigentlich an meine auch noch gut begründet aufzuschieben das ist wieder nur und wieder nur die gleiche. Logik die sich hier. Selbst nicht mehr in Frage stellen könnt Bahn bricht oder Geltung verschaffen möchte oder auf schreit und verhindern will das. Dass das anders gedacht und gemacht werden kann vor allem gemacht so also. Es geht. Und sich und sich vorzustellen das Teil zu sagen dass ich meine dem Vorwurf der Prokrastination. Und das ist nur ein Pfeil den man also den ich jetzt raus greift weil es so etwas ist was ich auch auf meine. Also meine eigenen mir immer wieder gestellten Fragen bezieht zum Podlog und zu dieser Form des Arbeitens an unterschiedlichen Projekten oder nicht Projekten sondern. In diesen unterschiedlichen Zusammenhängen sprechen schreiben an der Diss an Seminaren an Vorträgen an aufsetzen und auch hier sprechen. In diesem Selbstgespräch zusammenhängen immer wieder wechseln und das eine durch das andere beobachten und es und sofort also immer wieder auf diese Frage selber mitgeführt was mache ich hier eigentlich und verhindere ich nicht nur was ich eigentlich zu tun hätte oder so. Also diesen Vorwürfen immer wieder oft genug selbstgemacht und oft genug auch gehört und und so und manchmal. Es mir zu Herzen genommen und mich betroffen machen. Darüber nachgedacht und manchmal einfach wirklich auch ärgerlich fast schon nicht zurückgewiesen und also alle alle Reaktionen eigentlich schon auch darauf selbst erlebt und ausgeführt und gehandelt und. Und besprochen haben. Die Vorstellung das Prokrastination dieser Art oder ich meine man nennt es Prokrastination aber das ist eigentlich schon diskreditieren despektierlich abwertend schätze ich verachten seine Produktivität Logik. Verschrieben einer also in der Form nicht ernstzunehmend eigentlich aber. Die Vorstellung dass ein solches arbeiten wie es der Prokrastination ja so. Es kommt leicht als als ginge es darum als wäre es ein einfaches der einfachere Weg sollen. Nicht sich mit den wirklich anstrengenden Probleme und Aufgaben beschäftigen sondern etwas sein als Ausweg leichteres zu wählen. Unterhaltsames vergnügliches oder eben weniger dringliches und dadurch irgendwie. Es könnte nicht falsch sein das ist so unglaublich anstrengend auch diese Form der praktischen Kritik. In einer solchen überfahren Entscheidung verwalteten Art des Arbeitens und Denkens. Dieser praktische aus diese praktische Auseinandersetzung kostet nicht nur Zeit und Kraft und sondern sie ist dem so fremd dass die Kontexte irgendwie auch nur aufeinander verweisen zu lassen oder miteinander ins Gespräch zu bringen. Ist eine für mich oft schier unmögliche Aufgabe etwas wovon dem ich gar nicht weiß wie ich wie das überhaupt eigentlich nur außer abwechselnd. Mal das eine Mal das andere verfolgen und dann immer wieder mir völlig unerklärlich auch zu zusammenhängen für gelingen kann also. Das überhaupt zu beschreiben ist mir schon fast nicht möglich. Und deswegen ärgert mich auch der Vorwurf dann oft egal von wem er kommt als sei so ist von jemand anderem oder von mir. Weil es einfach so anstrengend ist weil sie einfach so viel. Und mir so selber ein solches Rätsel und ich es für zugleich so eben in einem solchen Verdacht. Indischer müde Nervosität gegenüber diesen verwalten verwaltenden denken die sind die Zionistischen. Denken. Diesen Produktivität Zwängen und sofort die eigentlich immer wieder dadurch auch so Kontexte zu trennen suchen Kontexte die ich. Immer mit diesem Dreischritt von leben arbeiten und denken und dann in der Fortführung von schreiben sprechen handeln üben versuchen extra mit dir unter diesen Weiterentwicklung dieser reinen die für mich eigentlich in dieser Reihe schon. Selber immer wieder sprechen und soviel anklingen lassen. Nenne ja also die diese Kontexte diese Vermittlungs Zusammenhänge von leben arbeiten denken schreiben sprechen handeln und sofort. Zu trennen suchen aus dieser Nervosität. Und aus dieser Langeweile resultiert dann auch der Ärger. Und zugleich ist es dieser Ärger und. Immer wieder diese Überraschung und Ermüdung und eigentlich diese vielleicht auf diese Rhythmik oder. Ich weiß nicht wie man das anders beschreiben könnte also die dieses Handeln dann doch wieder sich selbst zugänglich beobachtbar anschlussfähig oder ins ins Sprechen bringen. Gestaltet sich so darstellt oder so so vielleicht. Und ich muss sagen solche sprachlosen Tage wie die gestern wieder gestern und vorgestern solche völlige Erschöpfung und. Nicht wissen wie darauf zu reagieren und wie und wie damit umgehen und soll ich solche Tage an denen ich dann. Vor diesem von diesem aufnehmen und Verzweiflung nicht weiß was zu sagen und. Wirklich wirklich schwer schwere Einschnitte und. Und Situationen aus dem heraus sich sprechen so leicht garnicht befreien lässt. Und dann kommt dann einen Tag wieder ein solcher ärgerliches Problem oder kein ärgerliches aber. Dann einzig in Ärger in irgendeiner Form auch befreiendes. Problem und und es geht weiter und man kann dann Moment findet Worte und so und so. Zurück oder Beat nicht zurück weil es ist man ist nicht an einem Punkt an dem man schonmal war sondern einfach ein. Es geht weiter nicht es geht nicht voran weil es geht weiter ist man handelt. Ich mache das wieder ich kann ich ja sagen keine Ahnung. Glaube auch noch nicht dass diese Erschöpfung und das ist in irgendeiner Form schon überwunden wäre oder so. Aber vielleicht ist nicht ganz aussichtslos. Und in diesem Sinne dann erstmal bis morgen.

Kommentare? Fragen? Widerpruch? Links? Bitte gerne...