Podlog #132 2017-05-12

12. Mai 2017, die 132. Folge. Heute dachte ich eigentlich nur einen kleinen Nachtrag zu notieren; dann steckte ich in der Tiefgarage fest für 2 Stunden und kann nach wie vor nicht in meine Wohnung weil eine englische Fliegerbombe eine Strasse weiter gefunden wurde und sofort entschärft werden muss… Davon abgesehen notiere ich, jetzt eben unterwegs, trotzdem ein paar Gedanken. Was heisst es, Kritik in Strukturen einzubauen? Der Joker kann keine Stelle sein, aber wie dann? Ist Scheitern nur in einer Popper-Welt möglich (Zitat Stichweh)? Und natürlich nicht, aber wie damit umgehen? Strategie vs. Inhalt? Kritik als Prinzip?

One thought on “Podlog #132 2017-05-12”

  1. Lieber Moritz!
    ist es nicht eigenartig, dass du in einer Situation in der der Tagesverlauf zweimal entscheidend gescheitert ist Du dann über das Scheitern sprichst.

    Da klingt dann die Frage nach dem wie das Scheitern institutionalisiert werden kann schon etwas eigenartig.

    Ist Scheitern letztlich nicht etwas was nur jeder selbst auf sich nehmen kann ?institutionell können Stolpersteine Irritationen usw eingebaut werden.

    Ansonsten gehört das Scheitern auch, wenn es Teil einer Theorie sein mag zu dem der ist auch tragen und zu verantworten hat.

    Mit dem Scheitern moralisch hausieren zu gehen oder es anderen beibringen zu wollen – was Du nicht gemacht hast – geht nicht!

    wünsch dir ein schönen Tag !

    Günter




    0



    0

Kommentare? Fragen? Widerpruch? Links? Bitte gerne...