Podlog #014 2017-01-14

14. Januar 2017, die vierzehnte Folge. Heute war Demonstrationssamstag von Koeln gegen Rechts gegen eine Nazi-Demo in Köln Kalk und das war dann auch mein Thema heute. Ich frage mich nach der besonderen Form politischen Ausdrucks und Handelns und der Bedeutung körperlicher Anwesenheit für Demonstrationen, denke mit David Graeber über einen Vergleich des Handelns und des Zeigens, mit Markus Schroer über Inklusion und Exklusion, mit Armen Avanessian, Anke Hennig und Rena Schwarting über minimale Metanoia oder wie ein ganzer Tag durch wenige Gedanken und Ereignisse bestimmt werden kann.

Quellen:

  • Graeber, David. 2009. Direct Action: An Ethnography. Edinburgh: AK Press.
  • Avanessian, Armen und Anke Hennig. 2014. Metanoia: spekulative Ontologie der Sprache. Orig.-Ausg. Internationaler Merve-Diskurs 407. Berlin: Merve.
  • Schroer, Markus. 2004. Gewalt ohne Gesicht: Zur Notwendigkeit einer umfassenden Gewaltanalyse. In: Gewalt: Entwicklungen, Strukturen, Analyseprobleme, hg. von Wilhelm Heitmeyer und Hans-Georg Soeffner, 2246 : Kul:151–173. Edition Suhrkamp. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Schulz, Stefan und Rena Schwarting. A!158 – Fake Fake Fake. Aufwachen-Podcast. https://aufwachen-podcast.de/2016/11/23/a158-fake-fake-fake/ (zugegriffen: 14. Januar 2017).
Vollständiges Transkript einblenden…

Moritz Klenk
14. Januar 2017 die 14 Folge von Podlog meinem täglichen Podcast Logbuch und damit auch die zweite Woche schon hinter mir. Bzw schon 2 Wochen rein fehlen noch 50 Syntax Mix. Heute ist so ein Tag an dem ich wirklich hätte eigentlich verzichten können drauf also auf dieses Podcast. Echte Trachten zu sagen weil sie nicht. Aber das ist ja ich habe ja jetzt in den letzten zwei Wochen immer mal wieder die Erfahrung gemacht dass ich das eigentlich vor dem Podcasten bevor ich die Aufzeichnung beginnen eigentlich gar nicht so wirklich beurteilen kann sondern erst danach. Was soll ich werde jetzt vielleicht wissen wenn ich ja vermutlich nicht okay ich sehe sein eigentlich kann ich nicht drauf verzichten. Schon einfach weil mich das zu sehr interessiert hast dann passiert an solchen Tagen heute 14. Januar Samstag. War ich. War eigentlich so toll. Eigenes armer Samstag ein Wochenende Samstag ich war heute ein bisschen erledigt aber. Aber heute stand eine Demonstration an hier in Köln-Kalk Neonazis hatten hier. Schon am 7. Januar eine Demonstration angemeldet und da zudem, sie nannten das zum Jahrestag der sechs Pogrome in Köln also zu den Vorfällen an Silvester vergangenen Jahres also, vorletztes um genau zu sein. Und dies kläglich gescheitert wie man wunderschönen verschiedenen berichten lesen kann da kam gerade mal 50 Nazis nach Köln um da so ein bisschen Stimmung stream von pro NRW war die angemeldet und jetzt heute gab es eine Demo, die von Jan fartas und und Paul Breuer glaube ich unter anderen mit angemeldet waren, also Jan Vaters glaube ich hatte es angemeldet die sind zwei Neonazis hier aus der Gegend Veranstalter der Initiative war die sogenannte Initiative Köln für deutschen Sozialismus. Und das Motto war keine Gewalt gegen Deutsche also zu einem vergleichbaren Motto. Zu ihm Baby auch am 7. Januar. Und da gab's verschiedene Gegendemonstrationen und Organisation. Und Veranstaltung um sich diesen Demonstrationszug der von Köln Deutz nach Köln Kalk wo ich wohn in. Den Weg stellen wollte und das an haben die erfolgreich getan, und aber ich heute bei dir eine Gegendemonstration ist bekannt so um 14 Uhr also eigentlich um 13 Uhr aber ich bin dann so um 14 Uhr hin und. Bis ich halt erfroren war aber ich glaube Leute die haben noch viel länger ausgeharrt und wunderbar in voller Erfolg die kam gerade mal 500 Petabyte. Sehr langsam mit vielen Pausen und einigen Festnahmen dazwischen also. Köln Kalk Verbot war das Motto der Gegendemonstration. Mach mal erfolgreich vermisse also genau das war heute so in so eine kleine, das war heute eigentlich das einzige Ereignis bislang. Ansonsten Ereignis am Tag ich hatte eigentlich auch ein Aufnahmegerät dabei. Bei der Demo aber und hatte gedacht vielleicht kann ich da vor Ort so ein paar Beobachtungen ansprechen. Aber ich habe ich habe lieb einfach so beobachtet zugesehen mich. Die Rächer faszinierende die verschiedenen. Rednerin und Redner auf dem auf der Bühne am Bahnhof Deutz. Also es war es um es war interessantes Wissen Gegendemonstration oder Demonstrationssamstag nicht immer interessant vor allem wenn es in diesem Bereich stattfinden also wenn es so Anti Nazi Demo sind oder. Soll ich dir was Aktion jetzt nicht irgendwie relativ. Große Mainstreaming Demonstration für weiß dass ich Eco Landwirtschaft oder sowas. Wo alles irgendeine bestimmten Route folgt und da ist alles vorher eigentlich ausgemacht und jeder weiß wie es läuft und am Schluss kommt dann die der Mund der Demonstrationszug an und und alles ist, ja und dann irgendwann ist vorbei und dazwischen haben die Leute. Spaß und können Ihre am politische Meinung Ausdruck verleihen. Bei solchen demonstrationsrechte monstration bei denen auch ein massives Polizeiaufgebot. Vor Ort ist und es in dem Fall wirklich verrückt gewesen, Laguna dann daran das halt in Köln gerade an der an dem Ort vor dem Deutzer Bahnhof schon einige Demonstration zur Gang sind, dann sind die gleich mit allem ausgerückt was so geht und ihm eine Route die er der angemeldeten Demonstration der Nazis hat eigentlich vorgesehen dass sie vom Deutzer Bahnhof zum Polizeipräsidium nach Köln Kalk marschieren also quasi, vor das Haus der, Polizei selbst und er sich vermutlich nicht lumpen lassen wollen und hat mal alles rausgefallen was man so in der Garage stehen hatte, die großen Wasserwerfer und gepanzerten Fahrzeuge die standen dann reihenweise um den Bahnhof rum und Zicke Mannschaftsbus und so also und zwar, mal wieder so ein interessantes Demonstrationssamstag, und es ist auch deswegen interessant weil man in genau merkt wenn an solchen Veranstaltungen beschützen zur Eröffnungsveranstaltung und Vorträge und reden die gehalten werden und man trifft sich unterhält sich steht zusammen, trinkt in dem Fall gab's ein Stand mit T von ich und den Grünen, mal eine Notiz Kaffee hätte mir irgendetwas angefasst aber nee Tee muss er weiß ich nicht war wahrscheinlich besonders grüner Tee auf jeden Fall. Merkmal Anzeichen Veranstaltung wenn die dann am Anfang war er langsam losgehen und dann sammelt sich da in Sichtweite noch die die Neonazis die durch Sonne ziemlich strenge Sicherheitskontrolle durch müssen walsmann, also die dieses dieser, Sozialisten in Köln für deutschen Sozialismus sagt eigentlich alles also es waren Nationalsozialisten bekennende sich selbst so bezeichnete Nationalsozialisten. Der übelsten Sorte die deutsche aufmarschiert sind und deswegen natürlich diese Vorkehrung zurecht die waren nicht auf, einen ruhigen friedlichen Protest aussondern, auf Auseinandersetzung wenn möglich körperliche Auseinandersetzung aber aber. Wenn dann solche Aufsicht weiten sich so formieren der Gruppen längere Zeit stehen dann. Dann kann man so bestimmte Dynamiken beobachten ist ganz spannend dann merkt man, wenn kleine Gruppen aufbrechen und dann geht's mal hier links rum und dann mal rechts rum und dann ist diese Veranstaltung läuft eigentlich noch dieser Eröffnungsveranstaltung und dann gehen die, mal warten und verstreuen sich so in die umliegenden Straßen dieser verständlich alle auch abgesperrt waren, Park verboten schon eigentlich so oder weniger leergeräumt worden und, von der Polizei auch stark kontrolliert waren aber also wie dann sehe ich das so in diese umliegenden Straßen verteilt und dann. Extrem schnell zu Gans, ganz schnellen kann man Veränderungen führen kann wenn man so die einzelnen Gruppen, sich absprechen wissen wo genau Sie hin müssen und Routen zu blockieren und Sitzblockaden und so weiter zu durchzuführen und so und den Demonstrationszug aufzuhalten und, und diese Dynamiken zu, beobachten wieso kleine Gruppen sich finden sammeln beisammen stehen noch entspannt sprechen und dann aber sofort sich verteilt, oder Mini auch in der in dem ganzen Viertel die. Sowieso Wachtposten rumstehen die genau beobachten wer wann wo was tut und sich mit anderen in Verbindung setzen. Also um darüber zu berichten und dann möglichst erfolgreich diesen Demonstrationszug zu blockieren so es ist auf jeden Fall immer sehr spannend. Im gleichen Zug würde ich sagen. Finde ich Demonstrationen immer auch tatsächlich zum Teil. Schwieriger oder Wohnungs bedürftiger oder ich weiß auch nicht Arten von Veranstaltungen. Den Namen. Was auf jeden Fall klar es ist dass sie das dass sie das da eigentlich nur. Wie wieso eigentlich nur so körperliche Präsenz demonstriert wird man zeigt eigentlich nur durch Anwesenheit. Kann man kann man eine politische Position beziehen und ausdrücken und man muss sich tatsächlich in diese Anwesenheit dem Aussetzen in dem Fall z.b. Wind und Wetter und Kälte und, und diese Situation vor Ort massiver Polizeipräsenz und, läuft die ganz offensichtlich hier einem nicht wohlgesonnen sind und dann aber auch eine große Gruppe mit der man so. Gemeinsam läuft in so so mehr oder weniger Schwarmverhalten. Dann auch mit gefangen ist und so also ist in so Situationen die nicht unbedingt angenehmen, sein müssen also mir sind sie zum Teil immer auch gewisser Weise befremdlich bzw. Also nicht nur angenehme ist auch kann sehr schnell auch eine sehr bedrohliche Situation sein zumindest es dass mein Eindruck ich weiß nicht es gibt sicher Leute die mögen das oder suchen das sogar also Demonstrationszug Ismus gibt's auch, in allen Facetten und in allen politischen Lagern aber. Aber diese diese Bedeutung von dieser dieser körperlichen Präsenz, und dann dieser körperlichen Präsenz die kann man nur noch durch lautstärke Krach oder möglichst schrilles auftreten oder eben also zumindest, das war der bunte gegen Demonstrationszug der wirkliche durchwegs sehr sympathisch, mach also ist auch immer wieder in übrigens ein sehr sehr eigentlich eine sehr gutes Erlebnis also wenn man dann auf so einer der Mustang Gegendemonstration ist ist, ist erstaunlich weil die Stadt, ganz selten so viele sympathische nette freundliche Menschen auf einem Haufen zeigt, also die sind auch irgendwie immer meistens irgendwo versteckt und dazwischen, dass du die normale griesgrämige. Kölnerin griesgrämig sag mal hier nicht man nimmt das irgendwie anders so ein Euphemismus für. Für unfreundlich habe ich nur vergessen. Egal auf jeden Fall die sieht man nicht in der Tal und auf einem Haufen ist eigentlich sehr angenehm gesund bisschen wie immer auf eine geburtstags Feier von jemanden kommt, mit dem man sehr gut befreundet sein könnte aber noch nicht ist also man kennt noch niemanden aber die Leuchten irgendwie alle ziemlich nett. So ein bisschen bis auf dass der Anlass kein Geburtstag ist. Auf jeden Fall finde ich das erstaunlich wenn wenn dann solche. Wenn dann solche Demonstrationen so so diese tatsächlich diese körperliche. Lautstärke Farbe schrilles auftreten auffällige Kleidung oder so dass man, nur damit eigentlich letztlich eine Position bezieht es geht nicht um inhaltliche Debatten oder so sondern was aber auch nicht um, einen irgendwie in eng an der Form politisches Handeln es geht tatsächlich nur um einen versammeln dass man als politisch handeln werden kann aber es ist jetzt nicht. Nicht zuallererst ein ein Handeln in einer. In einem starken Sinn. David Krabbe hat es auch mal als einer jetzt ein bekennender Anarchist und. Ja dazu auch als Ethnologe gearbeitet und geschrieben hat der hat das 10 Mal in einem Interview und natürlich in Büchern z.b. in direct action, sein Sohn dickes Buch von regelrechter gutgeschrieben, und sagte Demonstrationssamstag von Bittsteller Verhalten da. Das ist keine wirkliche Handlung, unter der Anarchismus oder anarchistische Bewegung setzen dagegen mehr auf directaction also auf direkt der direkte Aktion. Das heißt dann man erkennt einen Missstand oder etwas was man verändern möchte und man verändert das und wartet nicht bis weiß ich nicht die Regierung die Stadt. Oder sonst irgendjemand eingreift und da etwas dagegen unternimmt. Und demonstrationszentrum zwar eine Form von und ich bin überzeugt auch davon eine eine wichtige Form dieser politischen aus des politischen Ausdrucks kann man nicht einfach immer, Dinge ändern kann die die man gerne anders haben möchte möglicherweise hier. Weil ich nicht Recht und Gesetz, letztlich die Grenzen bieten zu bestimmten Handlungsmöglichkeiten die man so gerne hätte vielleicht aber. Aber es ist doch eine eine eine Ausdrucksform die die an so ein eine Art extreme Exklusionssimulation erinnert. Markus Schroer hat es mal in einem Aufsatz ein Soziologe. Der hat das so weil ich mich am Arena ist schon bisschen länger her dass ich das mal in einem, Kolleg der Studienstiftung besprochen hatte. Den Text der hat das nicht kann es mal raussuchen ich habe das ja in meiner in meinem zu Tirol meine radtour Verwaltungsprogramm. Also der hat das auf jeden Fall Markus schwöre das mal in einem Aufsatz der sich mit genau dieser. Mit diesem mit dieser Perspektive auf Gewalt beschäftigt hat, und zwar auch im Anschluss an Niklas Luhmann das ist auch schon mal so ähnlich besprochen hatte bzw diese These auch schon mal, nur ganz kurz sagen in zwei Sätzen oder so angedeutet hatte es geht um die um die Frage das. Unter Bedingung der modernen funktional differenzierten Gesellschaft die Inklusion Exklusion Verhältnisse jeweils in den einzelnen Funktionssystemen also in den Teilbereichen der Gesellschaft, selbst.de handelt werden und das Herz bestimmt werden also inwiefern Anteil, also ein teilnehmen kann am politischen System, teilnehmen in Anführungszeichen oder am Erziehung an am am Bildungssystem meistens in der oder in der Wissenschaft oder im Recht und so weiter und so fort. Wirtschaft sind diese inklusions und exklusionsmechanismen in den Funktionsbereichen jeweils, eigenständig geregelt. Bzw meine eigene Form darum geht es gar nicht so sehr sondern vor allem geht's darum dass die moderne funktional differenzierte Gesellschaft eigentlich auf total Inklusion hin ausgerichtet ist, also jeder sollte und könnte er überall mitmachen und diese inklusion ist allerdings, ist Inklusion ist allerdings nicht automatisch also wenn man in dem einen System inkludiert ist ist man im, anderen noch lange nicht inkludiert, also wenn man beispielsweise Staatsbürger eines eines Landes ist und Wahlrecht hat dann ist man zumindest auf diese Form in dieser Form in, politischen Funktionssystem inkludiert aber das heißt noch lange nicht dass man deswegen auch an der Universität studieren kann oder dass man Geld hat um wirtschaftliche. Handlungen Zahlungen durchzuführen und umgekehrt wenn man genügend Geld hat heißt es noch lange nicht dass man deswegen Bundeskanzlerin wird. Solche Zusammenhänge wird man sowieso dann auch eher als Korruption bezeichnet in als, irgendwie genau also als wer also das ist entspricht nicht der Funktionslogik der Systeme selbst aber das nur am Rande, die Exklusionssimulation allerdings dieses Jahr integriert als die Inklusion. In einzelne Funktionssysteme das heißt wenn man kein Geld hat dann ist es sehr unwahrscheinlich dass man an der Wissenschaft partizipieren kann man kann allerdings auch relativ schnell. In anderen Bereichen nicht mehr teilnehmen man kann an Kunst und Kultur nicht mehr teilnehmen eigentlich an jedem normalen Leben nicht mehr teilnehmen. Wenn man gar kein Geld hat ist man in der Regel auch politisch nur eingeschränkt handlungsfähig und und zusagen und. Das kannst Du so so so Exklusionssimulation, kommen bis man gänzlich explodiertes und in den Situationen in denen man so gänzlich explodiert wäre dann gibt's zwar immer noch die Religion die gerade sich oft auf solche, hatten Fälle der totale Explosion richtet. Und genau diese dann inkludiert aber das hilft er mir auch nur noch bedingt. Und Markus Schroer hat das jetzt in dem Aufsatz der Gewalt ohne Gesicht heißt der hat es da mal näher besprochen und die Bedeutung des Körpers und der körperlichen. Des Körpers eigentlich letztlich diskutiert der Alm als einziges dann noch bleibt, und aus diesem Grund ein eigentlich auch nur noch so eine Form von Gewalt, Äußerung körperlicher Gewalt also Präsenz und eigentlich muss tatsächlich seinen Körper einsetzen um dann noch auf sich aufmerksam zu machen, und zwar nicht nur einfach um auf sich aufmerksam zu machen sondern um sich wieder ins Spiel zu bringen also so eine Art von Inklusion wieder zu erreichen wieder, adressierbar zu sein für Kommunikation für gesellschaftliche Zusammenhänge und Falter. Und warum ich warum mir das eingefallen ist oder warum ich das jetzt anspreche ist bei mir scheint das Haus zu Demonstrationen wenn man diese Unterscheidung zwischen hast du diesen prekären Situationen den Bittsteller Situation der Demonstration also kein eigenes Handeln zu nein nur fordern zu handeln im Vergleich zu einer direkt, Aktion als als aktives Handeln, damit das mal vergleicht unter dem Hinblick auf die inklusions, die inklusions Dimension, oder inklusions exklusions Dimensionen was bedeutet es eigentlich für politisches Handeln für teilnehmen für für politische Kommunikation die man die dann eine möglich sind oder nicht möglich sind und wie kann man das in, unter diesen Gesichtspunkten vergleichen dann scheint mir das Demonstrationen und das ist auch würde ich sagen einer der Eindrücke die man, eben mich von schönes hab haben kann wenn man auf einer Demonstration war oder das mal erlebt hat es sind es solche, das sind sowieso Test, Formen oder kleine wieso. Wieso Exklusionssimulation, Präsenz die Anwesenheit lautstark Bund also alles was irgendwie auf körperliche Anwesenheit ersetzt kann man zeigen um nur so und eigentlich wirklich nur so mal von den 45 regnen die auf der Bühne stehen und was erzählen warum man sich zeigen nicht hier trifft und so. Abgesehen, nur so kann man seiner politischen Position und Überzeugung Ausdruck verleihen und vor allem wenn es so ein Spiel von Demonstration und Gegendemonstration ist dann sind es tatsächlich zwei Gruppen denen. SO geht ja. Und hinzu kommt dann noch so eine Dimension von dass das man ganz oft den Eindruck hat und nicht nur den Eindruck hat SVERWEIS wenn dann immer dazwischen stünde würden die sich jetzt einfach die Köpfe Einhorn. Also da ging es einfach direkt zur Sache das wäre dann auch eine Form von direkte Aktion also wenn man anders als. Durch Demonstration die eine Demonstration versucht die andere zu verhindern zu blockieren dass sie nicht ihre Route ablaufen können die sie eigentlich geplant haben und werde es erreicht kann ein Erfolg verzeichnen wohingegen Mandy, geplante Route gelaufen werden kann dann dann war das für Diana Volk und so weiter, das sind Zusagen auch nur Übersetzungsverhältnisse oder oder abgeschwächte Formen genau dieser dieser Konfliktsituationen, die die sich dann die danach eignen sich dann eigenen würden wenn es nicht in diesen demonstrationsversuch, was mich aber interessiert an der Stelle ist tatsächlich was was heißt das eigentlich für das Verhältnis von Demonstration und direkte Aktion von politischem Handeln und der. Dem Ausdruck der Meinung. Der Meinung in dem ich zur Demonstration gehe und meine Meinung zeig also demonstriere, heißt ja zeigen also einfach indem ich durch Anwesenheit eine Position auf zeig und ist in der Regel auch sehr. Altes ist also sehr eingeschränkt in der Ausdrucksform auf so ein also man hatte. Also so eine Demonstration ist ja nicht wie ein Podcast wo man einfach beliebig lange Zeit hat solange man, Lust hat zu reden oder so Zeit hat sein Argumente klarzumachen vorzubringen und so auf zu zu notieren oder mit anderen Leuten zu diskutieren und dann irgendwie ins Gespräch zu kommen sondern, eine Demonstration ist in der Regel eher eine Gruppe von Menschen die ganz unterschiedliche Motive haben. Containerdienst sie dann dort erscheinen und ist ja auch in der Regel eine ganze Vielzahl von politischen Positionen und Anliegen die sie mitbringen und für DC, Präsenz zeigen die einen sind für soziale Gerechtigkeit die anderen sind für Umweltschutz die anderen sind gegen Nazis die anderen sind für das Viertel Köln Kalk, 3 von Nazis und dann wiederum anderes hin für Alters oder manche dafür gegen Gewalt an Frauen andere sind gegen Rassismus. Wieder Andrea Bahn für. Refugees welcome und gegen die Diskriminierung von Flüchtlingen und für den Ausbau dieser Hilfe von Menschen die auf der Flucht sind, und so weiter also der der die anlegen waren sind auf zu Demonstrationen fast alles was zu viele Anliegen wie Menschen dort hinkommen, und und alles was einem bleibt es eigentlich gemeinsam, zu zeigen dass man ein Anliegen hat und welches konkrete Anliegen man hat das geht auch schon fast unter weil, eben wie gesagt es sind sehr viele ist einzige was dann eigentlich die Einheit dieser Demonstration und was angezeigt wird leistet oder bildet ist zum einen die Veranstalter die diese die die, Demonstration anmelden und der in der Demonstration ein Motto geben die dann möglichst denn, das Dach, IV unter denen diese vielen Anliegen sich versammeln können bildet zum anderen aber auch eigentlich eine, Berichterstattung oder die Diskussion im Nachgang zu solchen Demonstrationen auch zuvor schon die Planung und so weiter, das ist eigentlich was was hier sich wo wo sich eigentlich, wo wieder diese Übersetzung der vielen verschiedenen Positionen von Demonstrationen dann in einen politischen Diskurs oder so wo die wieder erfolgen muss und meine Frage ist hat sich schon auch eine. Was ja wie das zu beobachten ist was da eigentlich passiert aber auch. Interessiert mich das vor dem Hintergrund dessen was ich was mich an Podcasts interessiert bzw an der Frage was politisches Handeln unter überhaupt des politischen, sein kann als was man das verstehen kann. Ist es ein ein zeigen im Sinne einer Meinungsäußerung und die kann man haben und man wartet darauf dass jemand etwas tut oder ist dieses zu Demonstration gehen eigentlich nur so eine Art, bei Programm zu einem engagiert inaktiven politischen Leben, und man zeigt einfach immer mal wieder uns gibt's und wir machen unsere Arbeit und 20 politische überall wir treffen uns in Stadtteilzentren und in, in Kneipen und in Kulturvereinen und so weiter und arbeiten dort an unseren Anliegen oder wir treffen uns in Parteien es war natürlich auch alle, möglichen Parteien da die man sich so vorstellen kann, also die sind zumindest die linken Parteien waren vertreten und die Partei war auch vertreten. Egal aber die Parteien sind natürlich auch da und mein Pumpe halt genau die machen eigentlich das ganze Jahr so ihre Arbeit bringen sich ein und Demonstrationsrecht die Möglichkeit nur mal wieder. Bitte zeigen hey wir als Gruppe wir sind da uns gibt's hier machen Arbeit und heute zeigen wir mal wieder dass wir, unter anderem auch z.b. gegen Nazis Präsenz zeigen und dass wir anwesend sind und dass wir dass wir die aktiv aufhalten oder was auch immer er. So also mir scheint dass das aus aus solchen Gesichtspunkten. Sind Demonstrationssamstag Santa Fall zwischen politischem Handeln und und eben dem Nichthandeln also eigentlich einem eine eine. Eine eine Art von eine Art von. Ja eine Art von Exklusionssimulation, diese Versammlungsfreiheit ist in Ruhe ist gut das ist im selben im selben Artikel geschützt wie die, Meinungsfreiheit bzw die freie Rede in den USA auch, das sind die selben Artikel die das betrifft die Versammlungsfreiheit auch, auch in der K3 Menschenrechte im selben Artikel glaube ich soweit ich mich erinnern die hat eben mit, diesen politischen Rechten also der dem Recht der Meinungsäußerung oder besser gesagt der freien Rede ist damit, eng verknüpft und doch ist es ist es meines Erachtens in in. In bestimmten zusammenhängen auch eine Form von von, Exklusion spielen ja also so eine Art von, ein Theater zeigen die die die die die letzte Möglichkeit wie die einem noch bleibt politisch, dazu partizipieren wenn einem eigentlich alle anderen Formen nicht zur Verfügung stehen man ist eben weder in der Regierung noch kann man sich leisten nur Politik zu machen in seinem Leben weil man muss irgendwie überleben Geld verdienen. Es ist eine Wohnung und zweiter also man war eben keine wohlverdiente Rechtsanwalt mit den besten Beziehung in den CSU Sumpf seit Kindesbeinen an und ist deswegen eigentlich quasi schon drin, und und dann zum Politiker geboren. Oder ja ist man wenn es stehen einem all diese Möglichkeiten der aktiven, Teilnahme an an solchen Entscheidungsprozessen nicht zur Verfügung ist stehen einem eine ganze Reihe anderer, Möglichkeiten zur Verfügung wie man teilnehmen kann das ist klar also an verschiedenen Gruppierungen teilnehmen sich zu Stadtteil anbei. In Stadtteilzentren Treffen in Interessensgruppen treffen gemeinsam diskutieren sprechen Veranstaltung organisieren mit Leuten ins Gespräch kommen für bestimmte Position eintreten und so das geht alles natürlich aber auch nur natürlich bedingt je nachdem wie viel Zeit man, dann leben auch noch neben dem Überleben neben der überleben Sicherung dafür hat und insofern sind, es sind es solche Demonstrationen meines Erachtens eine Form von auch eine Form von, eben tatsächlich also Exklusionssimulation Masse die eben gerade. Als Masse auftreten muss. Weil sie keine keine direkten Einflussmöglichkeiten hat so ein bisschen wie sollen so eine Rest Kategorie von. Dem Volk das dem König gegenüber steht oder so. Also das wird der Geschichte von bekannten Demonstration und zivilen Protesten und und und und friedlichen Protesten und so weiter die dramatische Veränderungen auch in der Politik, verursacht oder ermöglicht haben natürlich nicht gerecht, ja das weiß ich auch und trotzdem denke ich es diese ist diese Form von Demonstration, als Kommunikations Ereignis oder als soziales Ereignis als Veranstaltungstyp oder wie auch immer man sagen möchte. So eine interessante so eine interessante Kategorie die so ganz am Rand des der politischen Partizipationsmöglichkeiten die Explosion, Bedingungen oder auf die Exklusionssimulation und Diskurs im politischen System oder wie man es nennen möchte im politischen allgemein. Markiert und zwar und durch die eigentlich letztmögliche Form noch gerade noch politisch etwas zu tun. Und das mag auch einer der Gründe sein warum auf Demonstrationen immer mal wieder zu solchen Ausschreitungen kommt weil man, wenn man das in diesen Situationen selber also das muss da muss man auch dabei gewesen dann das muss man mal erlebt haben ich meine wer Kinder hat oder so der sollte das vielleicht an der Stelle meiden aber, wer die Möglichkeit hat mal auf so einer Demonstration des so erlebt zu haben man merkt sehr schnell diese Dynamiken Erinnern an tatsächlich solche solche am Arsch, extreme Situationen in denen Menschen nur noch ihren Körper oder ihr Leben haben ne also, unter heutigen Bedingungen hat man dann noch sein Handy beispielsweise und damit auch alle möglichen Informationskanäle aber auch z.b. nur solange es erlaubt wird weil die Polizei beispielsweise schon länger die Möglichkeit hat einfach in den Bereich, die den Handyempfang, zu verhindern also damit sich bestimmte Gruppen bei solchen Demonstration nicht mehr gut abstimmen können wird dann, werden dann manchmal auch solche Maßnahmen ergriffen was natürlich nur bedingt, klug und auch nur bedingt rechtmäßig ist weil immerhin gilt ja Versammlungsfreiheit und wenn dazu zählen auch solche, Möglichkeiten sich abzustimmen und zu überlegen wo man sich trifft und was man macht und wie man läuft und so und. Na gut aber um da deeskalierend zu wirken oder das bestimmt so ein bisschen zu kontrollieren oder so werden auch solche Maßnahmen ergriffen und man merkt einfach dass man in solchen Situationen in diesem, diesen extremen Exklusionssimulation. Jetzt nicht der Gesellschaft im allgemeinen aber eben auf diese Exklusionssimulation des politischen eigentlich immer wieder hingewiesen wird was was eine gewisse Dramatik der Situation selber ausmacht. Da war die Demonstration heute eigentlich relativ harmlos noch im Vergleich zu anderen also die letzte hier in Deutz auf der ich war die war viel dramatischer da kam, die diese rausholen Wasserwerfer zum Einsatz also wäre da mal davor stand und. Am Ende sogar klatschnass wurde der der weiß was das für eine Situation ist oder wenn so eine Hundertschaft Polizei, Oder heute sogar im Park eine berittene Polizei auf einen Zug sprintet in so einer geschlossenen Reihe der weiß dass man dann nach, einige Monate braucht um in der Polizei wieder Freund und Helfer zu erblicken, es ist einfach immens beängstigende Situation und die sind auch auf diese abschreiben mit dieser abschreckenden Wirkung kalkuliert das ist ja nicht ohne Grund. So geplant aber es sind es sind auch soziologisch extrem interessante Situationen die einem immer mal wieder glaube ich spannende Fragen, und Perspektiven auf politisches Geschehen politische Handlungsmöglichkeiten aber auch die die Grenzen, woher die kommen also diese Grenzen des politischen Handelns. Wer wer profitiert von diesem Grenzen wer profitiert davon dass in der Demokratie das Demonstrationsrecht ein so hohes gut ist und zugleich eine so in der privilegierte Position markiert eigentlich, ich meine keine handelte sondern nur eine zeigende Position markiert. Ja ich könnte jetzt anschließen weil ich freuen wenn dich das so, versucht ab zu schildern die den Gedanken hatte das oder Bedingungen des. Bedingungslos garantierten Grundeinkommens man beispielsweise vermutlich da ganz andere Vielfalt an politischer Partizipation beobachten könnte Menschen könnten dann. Sehr viel direkter auch politisch arbeiten weil sie möglicherweise eben für ihr für ihr tägliches überleben nicht mehr. Er sich nur kümmern müssten und dann auch sich um solche Dinge kümmern könnten dafür Zeit haben Ressourcen oder sonstwie. Was das für Demonstrationen bedeuten würde, weil ich jetzt das glaube ich kann ich jetzt keine Antwort kommen ist vermutlich keinen keinen direkten Zusammenhang konstruieren oder löschen alles will spekulativ aber, aber zumindest interessiert mich diese Frage zwischen handeln und und zeigen zwischen zwischen Demonstration und direkte Aktion zwischen Inklusion und Exklusion die sich in solchen, in solchen Ereignissen, Marlena ganz neuen Formation noch mal dem Denken als Problemstellen und es war vielleicht heute so. Mir das worüber ich heute nacht gedacht. Es wieder kein Wort für vorgelesen ich weiß. Vielleicht soll ich einfach aufhören das anzukündigen und dann lese ich es vermutlich vor. Aber gut heute war halt eben Demonstrationssamstag Sommer machen. Wenn man dann hingeht dann hat man kommt mal zurück und dann waren wir da und dann. Verena das in dem Aufwachen Podcast neulich so schön über Ferien gesagt hat fand ich extrem klug habe ich so ganz oft noch drüber nachgedacht also wirklich oft noch drüber nachgedacht. Hat dir gesagt wenn Sie eine Serie gesehen hat oder eine Folge dann läuft sie den ganzen Tag rum als jemand der diese Folge oder dieses Jahr gesehen hat. Und es kann einem manchmal wenn es also die falsche Serie oder die Richtige Serie aber haben zum falschen am falschen Tag oder so war ich kann dann den ganzen Tag ruinieren man kann, nicht immer dann genauso gut arbeiten sich auf Dinge konzentrieren mit, bestimmten Fragen beschäftigen als hätte man diese Folge oder dieses Jahr ja an dem Tag nicht gesehen und so ein bisschen trifft es natürlich, also ist eine gute Beschreibung für alles mögliche. Also das ist vielleicht schon dass das kleindiek die kleinste die kleinste Form von dem was Avanessian und. Wer hat das Werder noch mit geschrieben weil ich nicht mehr in dem Buch Metanoia. Über Bücher geschrieben hat Avanessian metanoia, das ist doch gleich. Mit Anke Handy mit Anke Hennig noch. Metanoia spekulative Ontologie der Sprache da steht auf dem Buchrücken. Metanoia ist eine Erfahrung und als solche gibt sie Anstoß nicht nur zu denken sondern philosophischen als neu zu denken 98 denken zu überdenken neu über das Denken zu denken. Und es beschreibt wenn ich mich da richtig erinner mit die Erfahrung dass man wenn man ein Buch gelesen hat das danach das Gefühl hat das ist jetzt alles anders, nur dadurch dass man dieses Buch gelesen hat also wissen sind so Momente in denen man denkt an. Alles hat sich verändert und möglich möglicherweise sind solche was Trainer da beschrieben hatte so so minimalst Formen davon so minimal. Minimal Metanoia z.b. minimal Metanoia ist auch cool aus was mir mal schützen. Also schützen lassen heißt ja heute mal reserviert sich die Domain, egal auf jeden Fall das trifft natürlich auch vieles zu nicht auf alles also manchmal sogar aufessen, wenn man besonders viel von irgendwas gegessen hat man danach auch nie mehr alles machen kann an dem Tag aber. Aber es trifft zumindest auch auf solche Demonstrationsroute mindern schon auch den Tag. Mann 47 Minuten ich habe auch heute noch wieder gesagt ich. Also heute gings um Demonstration ist EMA einfach von meinem Tag heute. Gibt es mal notiert minimel Metanoia. Dieser Zusammenhang zwischen das war jetzt ganz am Schluss rekapituliert ist nur mal kurz Warum was was mir heute so als notizen wichtig werden, einmal dieses Verhältnis von. Demonstration und zeigen und und Handeln und direkte Aktion also Demonstration und direkte Aktion Protest und handeln. Was ist dieses Handeln eigentlich heißt der an unserer Stelle habe ich ja darüber gesprochen und das ist eben freie Rede eigentlich ist Plissees Handel als freie Rede. Und was das Verhältnis von Inklusion und Exklusion in dem Zusammenhang eigentlich für eine Rolle spielt was das irgendwie dass diese Situation auch Demonstrationen zu noch mal neu. In einem neuen Licht dastehen lassen und jetzt zum Schluss noch mal die Überlegung was das eigentlich mit so einem Tag macht. Solche minimal Metanoia fahren bis der richtige Ausdruck ist keine Ahnung. Zeig mir irgendwann anders fragen. Für heute war es das jetzt mal gut glaube ich mache Schluss. Dann bis morgen tschüss.

One thought on “Podlog #014 2017-01-14”

  1. Lieber Moritz!

    komme mir schon etwas voyeuristisch vor……… ich mit 68 Jahren höre mir deine Selbstreflexionen an und schreibe dann noch etwas dazu, das kann ja leicht anmassend klingen oder superkritisch rüberkommen – hat der denn nichts anderes zu tun? …trotzdem, ich hab mir deinen Demo-Samstag interessiert angehört und sage einfach was mir aufgefallen ist…….

    Zwei mal fragtest Du, was kann man denn politsich tun neben dem, dass man ja auch für seinen Lebensunterhalt aufkommen muss und hast dieses Lebensbild noch in einem Nebensatz zum Grundeinkommenverstärkt: Vielleicht könnte das politische Engagement mit Grundeinkommen verstärkt werden …oder so…. meintest Du.

    Entschuldige! Aber was ist das für ein verarmtes Bild vom Leben: wenn man auch für seinen Lebensunterhalt aufkommen muss und sich desshalb politisch nur begrenzt engagieren kann ………….für mich steht da alles auf dem Kopf ………in diesen deinen Aussagen hat Leben sein ganze Fülle verloren und ist zur reinen Verpflichtung geworden………..Leben ist doch auch und hauptsächlich Überschuss, Freude und Fülle und machen, einfach machen…………wie karg muss erst das politische Engagememnt aussehen wenn der Lebensentwurf schon nichts meht enthält auser der Pflicht…………….?,

    So sieht das ein alter Mann, der eine Pension hat und sich das leisten kann …….so könnte das auch interpretiert werden ……….aber ich erlebte das immer schon so und besonders in den 68 Jahren, wo ich in Hamburg und Berlin lebte und an so einer armen, nüchternen,
    (potestantschen) Sicht des Lebens litt und dabei beobachtete wie die Agression (Z.B. in Brockdorf) immer mehr zunimmt…………das Leben wurde nur mehr zu einem dagegen sein………………..

    Gegendemos werten das wogegen demonstriert wird auch ungemein auf…… ..ich spreche mich nicht grundsätzlich gegen Gegendemos aus, aber wenn schon Hegel dann auch im Leben!

    ein Echo aus den Bergen

    vom

    Günter

Kommentare? Fragen? Widerpruch? Links? Bitte gerne...